So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

ingrid lorenz,bad nauheim.ich bin seit20.10.10 in der verbraucherzentrale

Kundenfrage

ingrid lorenz,bad nauheim.ich bin seit20.10.10 in der verbraucherzentrale giessen um etwas aufzuklären.jetzt habe ich nun von einer inkasso zentrale die aufforderung zur zahlung bekommen. wllte mich gleich mit gießen in verbindung setzen,doch haben bis 2.1.11 ferien. nun versuchte ich es heute schon einige male,doch leider vergebens denn es läuft immer noch die platte. hoffentlich verstehen sie mein schreiben, denn ich bin schon 86 jahre alt.was soll ich nun machen.die verbraucherz. kassierte auch schon 40,00 euro. danke XXXXX XXXXX mir helfen würden
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich gehe davon aus, dass Sie eine Zahlungsaufforderung des Deutschen Zentralinkasso erhalten haben.

Im weiteren vermute ich, dass es entweder um die Forderung einer Internetplattform oder Gewinnspielbetreiber geht.

Wenn Sie Ihren Sachverhalt insofern noch ergänzen könnten, kann ich Ihnen mehr sagen.

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo,nun muß ich nochmal alles schreiben,denn anscheinend bekamen sie nichts von mir.ich habe im april unter 24 de postkarten verschickt.das tat ich schon einmal.nun habe ich wohl einen fehler begangen mit der 24 und habe - dazu gesetzt.und die sind gebührenpflichtig.am 8.juni bekam ich eine zahlungsaufforderung,damit fur ich nach giessen in die verbraucherzentrale um mir rat zu holen.die schriebenam15.11.10 einen einwurfeinschreiben an die firma "webtains gmbh" in eisenachsie schrieben "ihre unberechtigte forderung-ihr schreiben vom20.9.10kundennr.GK-948"nun dachte ich es ginge alles in ordnung,doch leider nicht.ich bekam kurz vor heil abend von der deutschen zentrale inkasso die aufforderung 153,89euro bis zum 30.12.10 zu überweisen.ich rief die verbr,zent. an, doch die hatte urlaub bis 2.1.11,dann schickte ich aber sofort einen brief nach giessen.heute versuchte ich nun die verbr.zentr. zu erreichen aber es lief immer noch die platt vom urlaub.nun habe ich schon soviel bezahlt dann hätte ich auch gleich das geld an die firma schicken können.was raten sie mir ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedauere, dass Sie den Sachverhalt nun noch einmal schildern mussten, aber leider habe ich in der Tat nichts erhalten.

In der Sache selbst ist folgendes zu sagen:

Es entspricht der hinlänglich bekannten Taktik des von Ihnen benannten Dienstebetreibers, etwaige Einwendungen gegen die Forderung zu ignorieren und das außergerichtliche Mahnverfahren durch Einschaltung des Inkassounternehmens fortzusetzen.

Hierdurch und durch die weiter geltend gemachten Kosten sollen die Verbraucher verunsichert und doch noch zur Zahlung bewegt werden.

Ich kann Ihnen nur anraten, dieses vorliegende und weitere Schreiben künftig zu ignorieren. Leisten Sie keinesfalls Zahlungen, denn dies führt zum Anerkenntnis der Forderung.

Sie haben alles getan, was erforderlich ist, um sich gegen die Forderung zur Wehr zu setzen. Mehr können Sie nicht tun.

Handlungsbedarf besteht nur dann, falls Ihnen ein gerichtlicher Mahnbescheid zugestellt werden sollte.

Sie können gern noch Strafanzeige gegen die Firma erstatten. Zuständig wäre die örtliche Polizeidienststelle.


Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke für ihre antwort,mich belastet das alles so.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Lorenz,

ich kann mir gut vorstellen, dass Sie das so belastet, aber das auch die Taktik des Diensteanbieters. Bleiben Sie hartnäckig. Sie haben sich nichts vorwerfen zu lassen, da Sie alles richtig gemacht haben.

Ich wünsche Ihnen dennoch alles Gute und viel Glück im neuen Jahr.