So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16539
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich stehe seit Jan. 2009 in

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich stehe seit Jan. 2009 in einem Mietverhältnis: Einliegerwohnung ca. 100 qm, ländliche Gegend, die Kaltmiete beträgt z.Zt. 557,. € (inkl.30.- Garage, 40.- Wasser). Der Mietvertrag ist gestaffelt, dh.h. ab 2011 wird die Miete um 50.- € erhöht, 2014 dann wieder um 50.- €, 2017 ebenfalls um 50.- €. Die Wohnung hat m.E. einige Mängel: die Fenster sind undicht, was einen erhöhten Heizaufwand bedeutet (das Heizöl müssen wir Mieter, 2 Parteien, selbst einkaufen), die Lüftungen im Bad und in der Besuchertoilette sind undicht, das sehr alte und schwere Garagentor schließt nicht ganz und hält auch nicht wenn es geöffnet wird, muss extra befestigt werden. Da ich alleinerziehend bin und eine neue Ausbildung begonnen habe, kann ich mir die Wohnung mit der Mieterhöhung kaum noch leisten.
Meine Frage: habe ich eine Chance auf Mietminderung und wenn ja, wie muss ich dies schriftlich formulieren? Der Vermieter ist "Werne AG" in Waldshut-Tiengen, da kann ich nicht auf menschliches Verständnis appellieren.
Ich bedanke XXXXX XXXXX voraus recht herzlich für Ihre Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen,
Andrea Faschian
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Sie können die Miete mindern, müssen aber die Mängel zuerst dem Vermieter anzeigen und ihm eine Frist zur Beseitigung setzen.

Schildern Sie den Mangel möglichst genau und weisen Sie den Vermieter darauf hin, dass es seine Pflicht ist, die Wohnung in einen vertragsgemäßen Zustand zu versetzen.

Kündigen Sie an, dass Sie die Miete um einen bestimmten Betrag kürzen werden.

Wie hoch die Mietminderung ausfallen darf, kann nicht generell gesagt werden, sondern ist vom Einzelfall abhängig.

Bei schlecht isolierten Fenstern ist dies ein Prozentsatz von 7,25 bis 20.

Die Lüftung und das Garagentor würde ich zusammen mit 5% veranschlagen.

Pauschale Quoten gibt es nicht. Auch urteilen die Gerichte nicht einheitlich. Mindern Sie daher möglichst maßvoll,damit Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite sind.




Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin



Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank








Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen Gerne beantworte ich Ihnen diese.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin



Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz