So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26428
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo! Meine Frage Ich habe im Internet,hierzulande nicht

Kundenfrage

Hallo!
Meine Frage: Ich habe im Internet,hierzulande nicht erlaubte Silvesterböller aus Polen bestellt.Bezahlt wurde mit der sog. "Paysafecard".
Nun bin ich aber betrogen worden und hab die "Ware" nicht bekommen.Auf Mails usw antwortet der Verkäufer auch nicht mehr.
Was würde es nun für mich bedeuten wenn ich strafrechtlich gegen diesen Herrn vorgehen möchte?
Wie sieht es mit einer Strafe für mich aus?
Ich bin nicht der einzige der von dem Verkaüfer betrogen wurde.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit die Böller nicht zugelassen sind, kommt eine Strafbarkeit nach § 40 I 3 Sprengstoffgesetz in Betracht. Diese Norm stellt den Erwerb von expolsionsgefährlichen Stoffen unter Strafe soweit Sie hierzu nicht eine gesonderte Erlaubnis haben oder die Böller pyrotechnisch durch die Bundesprüfanstalt zugelassen sind.

Soweit Sie solche Böller gekauft haben (Erwerb) müssen Sie mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder einer Geldstrafe rechnen.

In Ihrem Fall wird eine Geldstrafe zu erwarten sein, die sich, aufgrund des Verwendungszwecks und der Tatsache dass Sie die Böller tatsächlich nie erhalten haben im untersten Bereich bewegen wird.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz