So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17048
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, heute kam ein Zeugenfragebogen an meine (verstorbene)

Kundenfrage

Guten Abend,
heute kam ein Zeugenfragebogen an meine (verstorbene) Frau.
Gefahren bin ich und der Vorwurf ist zutreffend.
Auffällig ist nur, dass die Messung auf der BAB A 5 (Franfurt-Darmstadt) nach Abzug
exakt 161 kmh beträgt (Zufall?).
Dies ist laut Bussgeldkatalog eine wichtige Grenze (61kmh).
Muß ich das kommentar- bzw.einspruchslos hinnehmen?
Den Zeugenbogen kann ich gern faxen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX hilfreichen Vorschlag.
Gruß Bernd Rederer ([email protected])
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Ihre verstorbene Frau angeschrieben worden ist, ist dies doch schon Grund genung, den Vorwurf zurückzuweisen unter Vorlage der Sterbeurkunde.

Ansonsten sollten Sie Einspruch einlegen und einen Anwalt mit der Akteneinsicht beauftragen.

Der Anwalt wird dann das Messprotokoll prüfen und ggf. anzweifeln können.
raschwerin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

mit der Sterbeurkunde (Kopie) schicke ich auch den Fragebogen zurück.

Muß ich in diesem etwas ausfüllen???

Ansonsten mit Begleitschreiben ab ans RP Kassel.

Danke Rederer

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, Sie schicken den Bogen mit Sterbeurkunde zurück.

Soll die Polizei erstmal ermitteln, dass Sie selbst gefahren sind.