So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

der zust ndige Richter f r Betreuungsrecht hat - trotz gegenteiliger

Kundenfrage

der zuständige Richter für Betreuungsrecht hat - trotz gegenteiliger Willensäußerung der betroffenen Person - den bisherigen Kontrollbetreuer zum bestellten Betreuer erhoben per Beschluss (zugestellt am Freitag). Die alte Dame möchte diesen Betreuer jedoch nicht, zumal er sich gegenüber der Unterzeichnerin als nicht korrekt (ruft nicht zurück, setzt versprochene Leistungen nicht fristgerecht um, bezeichnet den widerrechtl. Bezug von finanziellen Leistungen als "Kleinigkeiten" etc.) darstellt. Es besteht eine 4-wöchtige Widerspruchsfrist; soll diese noch abgewartet werden oder besser Widerspruch einlegen? Es handelt sich bei dem Betreuer um einen Anwalt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Frist sollte nicht abgewartet, sondern genutzt werden. Das heißt, es ist umgehend Widerspruch gegen diese Entscheidung einzulegen und ein neuer Betreuer zu bestellen.

Das Gericht kann nicht gegen den ausdrücklichen Willen des Betroffenen eine bestimmte Person als Betreuer bestellen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz