So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26021
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ein Bekannter unterstellt mir etwas und will sich aber dazu

Kundenfrage

Ein Bekannter unterstellt mir etwas und will sich aber dazu nicht näher äussern. Ich habe ihn gebeten, mir zu sagen, was er mir genau unterstellt. Ich habe bedenken, das er dadurch meinen Ruf in ein falsches Bild setzt. Kann ich ihn dazu bringen, zu dem Vorwurf Stellung zu nehmen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Ihnen der Bekannte etwas unterstellt und dadurch Ihren guten Ruf beeinträchtigt, so haben Sie gegen den Bekannten einen Unterlassungsanspruch nach § 1004 BGB. Der Anspruch beinhaltet einmal den Widerruf von Äußerungen in der Vergangenheit, als auch das Unterlassen von Äußerungen in der Zukunft. Des Weiteren haben Sie auch einen Auskunftsanspruch gegen den Bekannten bekannt zu geben, gegenüber welchen Dritten er Ihnen nachteilige Äußerungen getätigt hat.

Soweit Ihnen die genauen Unterstellungen nicht bekannt sind, haben Sie keinen juristischen Anspruch dahingehend, dass er sich Ihnen offenbart.

Soweit die bislang getätigte Unterstellung nicht für einen Unterlassungsanspruch nach § 1004 BGB ausreicht, so müssen Sie versuchen, die konkreten Äußerungen Ihres Bekannten über Dritte zu erfragen und dann, wie oben beschrieben vorzugehen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz