So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16455
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo,meine Eltern haben mir das Haus zur h lfte berschrieben,so

Kundenfrage

Hallo,meine Eltern haben mir das Haus zur hälfte überschrieben,so daß die elternteile noch jeweils 1/4 haben die nach deren tode jeweils auf mich fallen ,mit nachweis der todesurkunde.meine eltern haben auch das wohnrecht auf lebzeit.
meine beiden schwestern wollten das haus nicht übernehmen,so wurde eben entschieden,daß diese beiden nach dem tode der eltern den restlichen hausstand und alles was an bargeld oder sparbüchern vorhanden ist bekommen sollen.meine schwestern sind nur mütterlicherseits erbberechtig sie wurden von meinem vater nur angenommen nicht adoptiert.ich bin als das einzige leibliche kind meines vaters.
wie steht es denn nun mit dem pflichtteil meiner schwestern ?? ich hab dies mit einem betrag von jeweils 12500,00 euro ausgezahlt,dies ist aber nicht notariell verankert.
was habe ich zu erwarten wenn meine mutter sterben sollte.

mfg

P.Egger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Zunächst einmal würde ich dringend empfehlen, testamentarisch festzuhalten, wer was bekommen hat und wer was genau noch bekommen soll.

Es sollte auch festgehalten werden, welche Zuwendungen Ihre Schwestern als Ausgleich von Ihnen für den Anteil des Hauses bekommen haben.

Schenkungen sind nämlich auszugleichen, wenn der Erblasser nicht ein anderes angeordnet hat.

Sie sollten festhalten, dass die von Ihnen gezahlten Beträge als Ausgleich für die Schenkung dienten.

Die Schwestern bekommen einen Pflichtteil nur dann, wenn Sie durch Testament Ihrer Mutter als deren Alleinerbe eingesetzt sind.

Sonst erben sie neben Ihnen gleichberechtigt von der Mutter zu gleichen Teilen.

Das 1/4 Haus von Ihrer Mutter würden also neben dem Vater, Sie und die Schwestern zu gleichen Teilen erben, ebenso wie das übrige Vermögen der Mutter.


Vom Vater erben die Schwestern nichts, es sei denn sie werden testamentarisch bedacht.



Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin




Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank




Verändert von SchiesslClaudia am 19.12.2010 um 18:30 Uhr EST
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

vielen dank, XXXXX XXXXX mir sehr geholfen,was soll ich dann aus ihrer sicht noch genau machen ? meine eltern sind der meinung ,da ich das leibgeding für sie habe,daß meine schwestern außer dem übrigen hausstand und den bargeldern nicht mehr bekommen sollten.

 

mfg

 

P.Egger

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das, was jeder bekommt, müssen die Eltern unbedingt am besten notariell festlegen, sonst gibt es Streit.



Um den Pflichtteil aus dem Erbe der Mutter werden Sie aber nicht herumkommen, es sei denn man wendet den Schwestern die diesen zugedachten Gegenstände als Vermächtnis zu und lässt sie dafür einen Pflichtteilsverzicht unterschreiben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz