So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17023
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren ! Ich habe am 04.12.2010 bei

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren !
Ich habe am 04.12.2010 bei Alice (Hansenet) einen Telefonanschluss samt DSL und Mobilfunkoption beauftragt und heute (am 13.12.2010) die Auftragsbestätigung samt Widerrufsbelehrung in Textform erhalten. Bei Auftragsbestellung war ich mit der sofortigen Ausführung des Auftrages durch Alice einverstanden. Dies erfolgt bei der Internetbeauftragung von Alice durch Setzen eines Häkchen´s mit welchen man den Auftragnehmer (Alice) veranlaßt unter Umgehung (Verzicht ?!) des 14-tägigen Widerufsrechtes als Verbraucher sofort tätig zu werden. Mein Anschluss soll am morgigen Tage (14.12.2010) eingerichtet werden. Leider habe ich im kleingedruckten mittlerweile festgestellt das der im Paket beinhaltete Mobilfunktarif (Alice zu Alice kostenlos) nur bis zum 31.12.2010 gilt, danach aber kostenpflichtig ist. Nun zu meiner Frage: Darf ich nun noch meine Widerufsrecht für das Gesamtpaket ausüben oder nicht ?!
Vielen Dank XXXXX XXXXX - MfG
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ein pauschaler Verzicht auf das gesetzlich geregelte Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen , § 312 d BGB ist grundsätzlich nicht zulässig.

Das Widerrufsrecht kann weiterhin uneingeschränkt ausgeübt werden.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin



Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank






Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessel !

Soweit habe ich Sie verstanden. Aber ich habe doch noch 2 Fragen:1. Würde es etwas an den Sachverhalt ändern wenn Alice (Hansenet) meine Daten nach online Auftragserteilung sich hat noch einmal telefonisch bestätigen lassen unter anderen auch die sofortige Ausführung des Auftrages mit meinen Verzicht auf mein Widerrufsrecht ?

2. In der schriftlichen Widerufsbelehrung von Alice heist es unter anderen: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Wie soll ich denn eigentlich das verstehen da ich ja von meinen Widerrufsrecht Gebrauch machen will ?! Oder bedeutet dies nach Einrichtung des Anschlusses (am 14.12.2010) ich kein Widerrufsrecht mehr wahrnehmen kann ?

Vielen Dank XXXXX XXXXX - MfG

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

1. Nein, daran würde sich nichts ändern.

2.Nach § 312 d III BGB erlischt das Widerrufsrecht wenn der Vertrag von beiden Seiten aus audrücklichen Wunsch des Verbrauchers erfüllt ist, bevor das Widerrufsrecht ausgeübt wurde.

Sie müssten Ihren Widerruf also bis Einrichtung des Anschlusses geltend nachen.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessel !

Ich glaube Ihre Antwort unter Punkt 2 ist der Knackpunkt. Da ja die Einrichtung des Anschlusses morgen am 14.12.2010 erfolgt soll, habe ich ja keinerlei Möglichkeit mehr den Widerruf rechtzeitig und vor allen rechtswirksam geltend zu machen oder reicht es aus das ich morgen eine Einschreiben mit Rückantwort aufgebe (Datum des Poststempels). Wie wäre hier der Sachverhalt ?

Denn mal ehrlich, wenn ich heute den Widerspruch via Mail an Alice richte wird diese Mail garantiert unauffindbar verschwinden ?!

Wie würden Sie vorgehen ??

Vielen Dank XXXXX XXXXX - MfG

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es genügt Widerruf in Textform . Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung, § 355 BGB
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl !

Also verstehe ich Sie recht - auch wenn morgen der Einrichtungstermin ist reicht es für einen rechtswirksamen Widerruf, das ich das Einschreiben mit Rückantwort morgen (also taggleich) auf der Poststelle aufgebe ?

Vielen Dank XXXXX XXXXX MfG

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

nach dem ausdrücklichen Wortlaut des Gesetzes, ja.

Ich würde natürlich sicherheitshalber zeitgleich ein Mail schicken.