So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26595
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ein Grundst ck erworben. Auf dem Nachbargrundst ck,

Kundenfrage

Ich habe ein Grundstück erworben. Auf dem Nachbargrundstück, welches als parkplatz genuzt wird, steht eine etwa 15 m hohe Birke. Sie steht in einem Abstand von etwa 2,5m an meinem grundstück dran. Auf anfragen beim Eigentümer wurde ein zurückschneiden oder fällen des Baumes abgelehnt. Meine Frage ist: Kann ich die Fällung des Baumes aus rechtsgründen erzwingen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nach § 910 BGB haben Sie ein Selbsthilferecht, soweit Zweige oder Wurzeln auf Ihr Grundstück ragen. Diese können Sie selbst entfernen.

Hinsichtlich des Beseitigungsanspruchs kommt es auf die nachbarschaftrechtliche Regelung Ihres Bundeslandes an.

Soweit der Baum zu nahe an die Grundstückgrenze gepflanzt worden ist haben Sie unter Umständen eine Beseitigungsanspruch nach § 1004 BGB.

Generell wird für stark wachsende Bäume ein Grenzabstand von 4 Metern geregelt (Gemessen von der Baummitte).

Es wird sich jedoch die Frage stellen, ob der Beseitigungsanspruch nicht schon verjährt ist. Dies ist, je nach Bundesland verschieden, in 3-4 Jahren anzunehmen.

Sofern die Birke vor 3 oder 4 Jahren gepflanzt wurde können Sie die Beseitigung nach § 1004 BGB verlangen, ansonsten kann lediglich der Überhang entfernt werden.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Verändert von RASchiessl am 06.12.2010 um 11:35 Uhr EST