So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Eltern sind mit meinen Bruder vor 3 Jahren zum Notar

Kundenfrage

Meine Eltern sind mit meinen Bruder vor 3 Jahren zum Notar und haben Ihm das Haus und den Grund überschrieben, damit ich nicht lehr ausgehe habe ich ein Wiesengrundstück überschrieben bekommen und mein Bruder wurde dazu verpflichtet mir 50.000,- Euro bis zum 31.12.07 auszuzahlen. Leider habe ich trotz merhfacher Aufforderung bis heute von Ihm kein Cent erhalten, ganz im Gegenteil er geht mir aus dem Weg.
Er hat mittlerweilen das Elternhaus ausgebaut und wohnt drin.
Mein Frage ist gibt es hier eine Verjährungsfrist und wenn nicht welche Rechte habe ich.
Mit freundlichen Karlheinz G.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre und beginnt mit dem Ende des Jahres in dem der Anspruch entstanden ist.

Da hier bis 31.12.2007 gezahlt werden sollte, begann mit Verstreichenlassen dieser Frist auch die Verjährungsfrist.

Die Verjährung tritt zum 31.12.2010.

Sie müssen also noch umgehend einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen oder Klage erheben lassen über einen Anwalt.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Problem ist für mich wenn ich einen gerichtlichen Mahnbescheid beantrage, bekommen auch meine Eltern, die ein Wohnrecht in diesen Haus noch haben und für meinen Bruder leider gebürgt haben, auch Schwierigkeiten, was ich nicht möchte.
Was würde passieren wenn ich nichts unternehme.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn Sie nichts dergleichen unternehmen, verjährt der Anspruch zum 01.01.2011 und Sie können den Anspruch nicht mehr durchsetzen.

Vielleicht können Sie mit Ihrem Bruder nochmal reden.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Habe ich hinterher wenn ich jetzt nichts unternehme und meine Eltern gestorben sind irgendwelche Erbrechte.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe noch 2 Fragen, erstens wenn ich nichts unternehme , habe ich nach dem Tod neiner Eltern noch Anspruch auf meinen Pflichtteil.
2. Kann ich den Mahnbescheid auch selbst bei Gericht veranlassen, ohne Anwalt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der Mahnbescheid gegen den Bruder richtet sich ja nicht gegen die Eltern. Daher könnten Sie das ruhig machen. Aus dem MB kann 30 Jahre vollstreckt werden, also auch nach dem Tod der Eltern.

Sie können den Mahnbescheid selbst veranlassen, auch unter www.online-mahnantrag.de

Nur bei einer Klage muss ein Anwalt das machen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn die Verpflichtung in dem notariellen Vertrag beinhaltet ist und sich der Bruder der sofortigen Zwangsvollstreckung in sein Vermögen unterwirft, ist das ein Titel und verjährt in 30 Jahren.