So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

wir haben beide nichts schriftliches i der hand, wie kann ich

Kundenfrage

wir haben beide nichts schriftliches i der hand, wie kann ich beweisen das er mir das geschenkt hat?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:


Als Beweismittel kommen insoweit Zeugen in Betracht, die bei der unentgeltlichen Zuwendung zugegen gewesen sind und entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben.

Darüber hinaus könnte der Schenker eine eidesstattliche Versicherung abgeben, dass er Ihnen einen bestimmten Gegenstand im Wege der Schenkung zugewendet hat.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen meine Antwort bitte akzeptieren. Dies erfolgt in der Weise, in dem Sie auf den grünen Button „Akzeptieren“ klicken.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage auf meine Ausgangsantwort wie folgt:

Wenn der Freund Ihnen den TV geschenkt hat und dies nun bestreitet, bedarf es in der Tat des Beweises.

Sie sollten hier sehen, dass Sie Zeugen finden, die die Schenkung bestätigen können.

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

sind Sie Besitzer der Sache aufgrund der Schenkung, gilt zu ihren Gunsten die Vermutung, das Sie auch Eigentümer der Sache sind gemäß § 1006 Abs.1 BGB. Sollte der Schenker die Sache von Ihnen herausverlangen, können Sie die Herausgabe unter Hinweis auf § 1006 Abs.1 BGB verweigern. Dem Schenker bleibt dan nichts anderes übrig, als diese Vermutung durch entsprechende Beweise zu widerlegen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt



Verändert von KSRecht am 26.11.2010 um 10:18 Uhr EST
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dem Kollegen ist zuzustimmen als Ergänzung meiner Antwort.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie eine Nachfrage, dann beantworte ich diese gern.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kostet mich eine Nachfrage zusätzlich was zu den 50 €?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie nicht jedesmal auf akzeptieren klicken dann nicht.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Gern geschehen!

 

Und bitte hier nicht noch einmal akzeptieren anklicken.

 

Mit freundliche Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt



Verändert von KSRecht am 26.11.2010 um 12:36 Uhr EST
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Aber bitte doch ...

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz