So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16937
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo..ich verlor am 27.09.10 meinen FS bin Berufskraftfahrer

Kundenfrage

Hallo..ich verlor am 27.09.10 meinen FS bin Berufskraftfahrer laut aussage meiner Chefin sollte ich mich ganz ruhig verhalten sie hilft mir..an diesem tag war ich völlig durcheinander so das ich einen Abwicklungsvertrag unterschrieben habe mit der Klausel das ich auf meine restlichen 15Tg Urlaub und Lohn verzichte...muß dazu sagen das sie mich bis 31.10.10 gekündigt hat und ich seit 27.09.10 Krankgeschrieben bin...ich meldete mich zum 01.11.10 Arbeitslos...da ich diesen Abwicklungsvertrag s.o. völlig unwissend was da durch auf mich und meiner Familie zukommt( habe eine 7j.Tochter)habe ich unterschrieben...mit Entsetzten stellte ich gestern fest das ich für Okt.kein Gehalt/Krankengeld bekommen habe.Sprich ich kann keine Miete,NK,Strom ect.bezahlen(zusammen 900.-).....können sie mir Helfen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ihre Chefin hat Ihnen gegenüber falsche Angaben gemacht, da auch ein Ábwicklungsvertrag eine Sperrzeit nach sich zieht.
Auf diese Weise hat sie sie um ihr Gehalt gebracht.

Sie müssen diesen Abwicklungsvertrag wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB anfechten, und eine Feststellungsklage vor Ihrem zuständigen Arbeitsgericht erheben.

Begeben Sie sich dazu am besten unverzüglich zu einem Rechtsanwalt, am besten zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Wenn Sie derzeit kein Einkommen und auch kein Vermögen haben, bekommen Sie Beratungshilfe, so dass Ihnen der Staat die Kosten dafür bezahlt.

Sie sollten sich auf jeden Fall unter Mitnahme aussagekräftiger Belege über Ihr Einkommen und Ihre Ausgaben, und Ihr Vermögen einen Berechtigungsschein vom Amtsgericht holen, der die außergerichtliche Tätigkeit des Anwalts abdeckt.

Für das Gerichtsverfahren bekommen Sie dann Verfahrenskostenhilfe.

Ich erkläre Ihnen das so genau, weil im Arbeitsgerichsprozess keine Pflicht zur Kostenerstattung besteht und Sie Ihren Anwalt also auf jeden Fall selbst bezahlen müssten.



Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht


Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank






Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Akzeptanz, viel Glück und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen aus Regensburg

Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Bitte hier nicht noch einmal akzeptieren, da Sie dann noch einmal bezahlen.

Danke



Verändert von Claudia MarieSchiessl am 17.11.2010 um 07:14 Uhr EST