So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Wegen einer angeblichen Spielteilnamhme vom 15.08.2007!!! erreichte

Kundenfrage

Wegen einer angeblichen Spielteilnamhme vom 15.08.2007!!! erreichte mich am 15.11.2010 eine Zahlungsaufforderung der FOCUS Gesellsch. für Forderungsmamagement aus Ludwigshafen. Weder kann ich mich an eine aktive Teilnahme erinnern (Spieleinsatz 49,99€), noch habe ich Mahnungen/Rücklastschriften (25,50€ +Verzugszinsen vom 15.8.07 bis 25.11.10!) feststellen können bzw. erhalten. Jetzt - nach 3 1/4 Jahren ! - wird die Zahlung von 156,12€ von mir bis zum 25.11.2010 verlangt. Habe kurz recherchiert über die o.g. Inkassogesellschaft und deren Kunden: höchst unseriös! Habe keine Rechtsschutzversicherung, bin nicht vermögend (Büroaushilfe mit 240€ monatl., Ehemann verdient, zahlt die Inkassorechnung nicht, weil man nicht weiß wofür..). Ich will auch nicht zahlen, da ich denke dass es damit nicht aufhört! Der Verbraucherdienst e.V. versicherte mir, helfen zu können; allerdings wäre der finanzielle Aufwand (einmalig. Aufnahmegeb. 77,77€ + 180,-€ Jahresmitgliedschaft) gegenüber der "Forderung" meiner Ansicht nach zu groß! Was sollte ich tun? Eine schnelle und günstige Lösung muss überlegt werden wegen der sehr eng gesetzten Zahlungsfrist. Bitte um ganz schnelle Hilfe, vielen Dank! H. Langosch
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:




Sie sollten hier keinesfalls zahlen. Offensichtlich handelt es sich um einen Betrugsversuch. Sie sollten der Firma schriftlich mitteilen, dass sie nicht zahlen werden, damit ihnen kein Vertragsverhältnis besteht. In diesem Zusammenhang sollten Sie schreiben, dass sie den Nachweis eines Vertragsverhältnisses fordern. Diesen Nachweis für die Firma voraussichtlich nicht erbringen können, so dass bereits an dieser Stelle Schluss sein dürfte.



Es ist nämlich so, dass nicht sie beweisen müssen, dass sie keinen Vertrag geschlossen haben, sondern die Gegenseite muss beweisen, dass mit ihnen ein entsprechender Vertrag geschlossen worden ist.



Hilfsweise (das Wort ist ganz wichtig!) sollten sie den vermeintlich geschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung gem. § 123 BGB anfechten sowie den Widerruf erklären.



Außerdem sollten sie sich ausdrücklich vorbehalten Betrugsanzeige zu erstatten.



Die Rechtsanwaltskosten für die außergerichtliche Vertretung in diesem Fall liegen übrigens bei 46,41 €. Bei Interesse wäre ich Ihnen zu diesen Konditionen sehr gerne behilflich.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wollte akzeptieren, leider liegt ein EDV-technischer Fehler vor:
Wir entschuldigen uns vielmals für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten, aber derzeit besteht ein Problem mit der Seite, die Sie sich anschauen möchten. Unsere Techniker wurden automatisch über diesen Fehler informiert. Während wir an der Lösung des Problems arbeiten, schlagen wir Ihnen folgendes vor:
  • Klicken Sie auf das Symbol "Aktualisieren" oder versuchen Sie es später wieder
  • Suchen Sie nach dem Link zu den Informationen, die Sie auf der JustAnswer Homepage gesucht haben.
Vielen Dank für Ihre Geduld! Gerne sind wir Ihnen behilflich.
Mit freundlichen Grüßen
JustAnswer-Kundendienst
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte sein Sie so nett und probieren Sie es nochmal mit dem akzeptieren.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244
Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mojn! Habe heute nochmals erfolgreich akzeptiert. Wenn was nicht ok ist, bitte melden.
Habe Ihre Antwort heute selbst formuliert und dem Inkassoinstitut per Einschreiben geschickt. Sollte ich in dieser Angelegenheit nochmals Ihre Mithilffe benötigen, melde ich mich entsprechend wieder!

Mit freundlichem Gruß aus dem verregneten Schwarzwald:

Halina Langosch
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank, XXXXX XXXXX super geklappt :-)

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz