So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16542
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich bin via Internet auf diese Seite geleitet worden und bin

Kundenfrage

Ich bin via Internet auf diese Seite geleitet worden und bin unsicher, welcher Art der Antwort ich hier erwarten kann.

Ein Versuch ist es wert:
Frage: Ich möchte möchte mich von meiner Partnerin (Ehefrau) trennen.
Informationen zur Situation:
*Wir sind seit 20 Jahren ein Paar, seit 12 Jahren verheiratet,
*haben ein gemeinsames Kind (11J),
*leben in einem eigenem Haus (ich bin lt. Papieren alleiniger Eigentümer und zahle auch weitgehend alleine die entsprechenden Raten)
*Ich bin im öffentl. Dienst beschäftigt (unbefristet)
*meine Gattin ist Inhaberin eines Kleinunternehmens seit 06/2009, welches sich noch nicht amortisiert hat - ergo den Lebensunterhalt meiner Frau noch nicht tragen kann.

- zurück zur Frage ("ich möchte mich trennen"): Welche Schritte muss ich in welcher Reihenfolge tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Das ist natürlich ein sehr umfangreiches Thema, das, wenn Sie damit zu einer Erstberatung in meine Kanzlei kämen, eine gute Stunde an Beratung in Anspruch nehmen würde.

Ich will versuchen,ein paar Stichpunkte zu geben.

Zunächst sollten sich sich einigen, bei wem daas Kind seinen Aufenthalt hat. Dieser kann vom anderen, je nach Einkommen, Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle in Anspruch nehmen.

Dann sollten Sie sich einigen, wer im Haus bleibt.

Dies hat ebenfalls unterhaltsrechtliche Konsequenzen, als demjenigen ein sog. Wohnvorteil zugerechnet wird, in dem Ausmaß in dem er sich Miete erspart.

Es wird zunächst die Miete für eine angemessene Wohnung gerechnet und beim Trennungsunterhalt zunächst noch Zins und Tilgung in Abzug gebracht.

Der sich so ergebende Wohnvorteil zählt als Einkommen.

Sie können sich auch innerhalb der Ehewohnung trennen. Dann müssen zwei getrennte Sohn und Wirtschaftsbereiche errichtet werden und die Eheleuete müssen sich darüber einig sein.

Ihre Ehefrau braucht, solange das Trennungsjahr noch nicht abgelaufen ist, nicht meht zu arbeiten und auch nicht mehr zu verdienen. als es jetzt der Fall ist.

Wenn Sie sich noch heuer trennen, ändern sich Januar ab Getrentleben die Steuerklassen in I und II.
Wenn Sie sich entschließen könnten, sich erst Januar 2011 zu trennen bleiben diese im Jahre 2011 noch so wie sie sind.

Bezüglich Ihrer Vermögenswerte wird ein sog. Zugewinnausgleich erfolgen ( wer mehr hinzugewonnen hat. während der Ehe muss dem anderen die Hälfte davon abgeben)

Was Ihre Rentenanwartschaften anbelangt wird ebenfalls eine Teilung erfolgen, weswegen es in Ihrem Fall nicht ungeschickt sein dürfte, die Scheidung rasch durchzuziehen.



Ich hoffe, Ihnen einen ersten Übnerblick verschafft zu haben.


Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht

_______________________________________________________________________



Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank






Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen Gerne beantworte ich Ihnen diese.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Ihre Antwort(en),

die aber meine originäre Frage nicht beantwortet: Diese war: "Welche Schritte muss ich in welcher Reihenfolge begehen". Die diversen Bestandteile wie Wohnvorteile, Besitzttumstandteile, etc. kommen doch erst viel später.

Ich will doch erst mal nur wissen, was ich zu tun habe, um mein Anliegen - eine Trennung und ein später anschließendes Scheidungsverfahren - auf den Weg zu bringen.

Gruß, tw
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

An Schritten müssen Sie jetzt eigentlich nicht viel einleiten.

Sie müssen Sie nur trennen, damit das Trennungsjahr zu laufen beginnt.

Das, was ich Ihnen genannt habe, ist, bis auf Zugewinn und Versorgungsausgleich eine unmittelbare Konsequenz der Trennung ( Unterhalt wird fällig , dann kommt der Wohnvorteil ins Spiel etc )


Wenn Sie noch konkrete Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, mir diese zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank






Verändert von Claudia MarieSchiessl am 12.11.2010 um 21:08 Uhr EST
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen Gerne beantworte ich Ihnen diese.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin




Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Die Antwort entspricht nicht meiner Frage!

Ich stehe davor, mich trennen zu wollen und habe angefragt,welche konkrete Schritte ich einleiten muss.
Diese Frage blieb komplett unbeantwortet.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

das kommt auf Ihren speziellen Fall an und kann nicht generell beantwortet werden.

Es gibt bis auf die Trennung keine Schritte, die zwingend eingeleitet werden müssen.

Sie sollten sich evtl. getrennte Konten einrichten, falls sie dies noch nicht getan haben.



Im übrigen empfehle ich eine Erstberatung bei einem Fachanwalt für Familienrecht bei Ihnen am Ort, da dieses Forum dafür nicht das geeignete Medium ist, wie ich Ihnen ja bereits angedeutet habe.



Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank




Verändert von Claudia MarieSchiessl am 12.11.2010 um 21:34 Uhr EST
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte teilen Sie mir mit, was einer Akzeptierung entgegensteht.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen dank für Ihre freundliche Akzeptanz und Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz