So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21562
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, Abstandsmessung Ich wurde gemessen auf der

Kundenfrage

Guten Abend,

Abstandsmessung

Ich wurde gemessen auf der bab 8 Richtung München an einem Montag zwischen 8.30 und 9.00Uhr.
jetzt habe ich vor ca 3 Wochen einen Brief erhalten der allerdings erst diese Woche in meinem Briefkasten war weil ich auf Montage bin.
ich befinde mich in einer verlängerten Probezeit die im Februahr 2011 abläuft,...
Des weiteren habe ich 2 mal je einen Punkt bekommen wegen 1 -6 kmh über 21kmh zu schnell fahren und einmal Handy am Steuer...
Ich weiss nicht wie das alles weiter geht und wollte Sie fragen ob ich überhaupt eine Chance habe da wieder raus zu kommen?und wenn wie...

MfG Simon Münkel
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Münkel,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stelung nehme.

Sind Sie in der verlängerten Probezeit, steht der Fahrerlaubnisbehörde bei begangenen Verkehrsverstößen ein abgestuftes Saystem von Sanktionsmaßnahmen zur Verfügung.

Die zu ahndenden Verstöße werden - nach Ihrer Schwere - auch als A- bzw. B-Verstöße bezeichnet. Sie finden sich in der entsprechenden Anlage zur FEV zu § 34 der FEV.

Ich habe Ihnen die in Betracht kommenden Verstöße hier für Sie eingestellt:

http://www.gesetze-im-internet.de/fev/anlage_12_116.html

Haben Sie während der Probezeit zweimal je einen mit einem Punkt bewerteten Verstoß gegen die Vorschrfiten über die Geschwindigkeit begangen, liegen zwei so genannte A-Verstöße (schwerwiegende Verstöße nach der Anlage) vor gemäß 2.1 der Übersicht vor. Auch der jetzige Verstoß gegen die Vorschriften über den Abstand stellt einen A-Verstoß dar.

Da Sie sich in einer verlängerten Probezeit befinden, gehe ich davon aus, dass gegen Sie bereits - vermutlich wegen der Geschwindigkeitsverstöße - die Teilnahme an einem Aufbauseminar (plus Verlängerung der Probezeit von zwei auf vier Jahre) angeordnet wurde.

Kommt es - wie jetzt in Ihrem Fall - nach der Teilnahme an einem Aufbauseminar erneut zu einem A-Verstoß (Abstandsverstoß), so werden Sie schriftlich verwarnt. und Sie erhalten den Hinweis, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung teilnehmen zu können, § 2a Absatz 2 Nr.2 StVG.

Kommen Sie dieser Teilnahmeempfehlung innerhalb der zwei Monate nicht nach, so wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen, und es wird eine Sperrfrist für die Neuerteilung von drei Monaten angeordnet. Bei Stellung eines neuen Antrages auf Erteilung der Fahrerlaubnis wird zudem ein Fahreigungsgutachten erstellt.

Nehmen Sie dagegen an der verkehrspsychologischen innerhalb der zweimonatigen Frist teil, so treten keine weiteren Folgen zu Ihren Lasten ein, und Sie können zudem 2 Punkte abbauen.

Eine sehr gute Übersicht über das gesamte Sanktionssystem beim Füherschein auf Probe finden Sie hier:

http://www.verkehrsportal.de/fuehrerschein/probezeitgrafik.php



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten oder Zweifeln gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)


Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Münkel,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stelung nehme.

Sind Sie in der verlängerten Probezeit, steht der Fahrerlaubnisbehörde bei begangenen Verkehrsverstößen ein abgestuftes Saystem von Sanktionsmaßnahmen zur Verfügung.

Die zu ahndenden Verstöße werden - nach Ihrer Schwere - auch als A- bzw. B-Verstöße bezeichnet. Sie finden sich in der entsprechenden Anlage zur FEV zu § 34 der FEV.

Ich habe Ihnen die in Betracht kommenden Verstöße hier für Sie eingestellt:

http://www.gesetze-im-internet.de/fev/anlage_12_116.html

Haben Sie während der Probezeit zweimal je einen mit einem Punkt bewerteten Verstoß gegen die Vorschrfiten über die Geschwindigkeit begangen, liegen zwei so genannte A-Verstöße (schwerwiegende Verstöße nach der Anlage) vor gemäß 2.1 der Übersicht vor. Auch der jetzige Verstoß gegen die Vorschriften über den Abstand stellt einen A-Verstoß dar.

Da Sie sich in einer verlängerten Probezeit befinden, gehe ich davon aus, dass gegen Sie bereits - vermutlich wegen der Geschwindigkeitsverstöße - die Teilnahme an einem Aufbauseminar (plus Verlängerung der Probezeit von zwei auf vier Jahre) angeordnet wurde.

Kommt es - wie jetzt in Ihrem Fall - nach der Teilnahme an einem Aufbauseminar erneut zu einem A-Verstoß (Abstandsverstoß), so werden Sie schriftlich verwarnt. und Sie erhalten den Hinweis, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung teilnehmen zu können, § 2a Absatz 2 Nr.2 StVG.

Kommen Sie dieser Teilnahmeempfehlung innerhalb der zwei Monate nicht nach, so wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen, und es wird eine Sperrfrist für die Neuerteilung von drei Monaten angeordnet. Bei Stellung eines neuen Antrages auf Erteilung der Fahrerlaubnis wird zudem ein Fahreigungsgutachten erstellt.

Nehmen Sie dagegen an der verkehrspsychologischen innerhalb der zweimonatigen Frist teil, so treten keine weiteren Folgen zu Ihren Lasten ein, und Sie können zudem 2 Punkte abbauen.

Eine sehr gute Übersicht über das gesamte Sanktionssystem beim Füherschein auf Probe finden Sie hier:

http://www.verkehrsportal.de/fuehrerschein/probezeitgrafik.php



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten oder Zweifeln gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf noch einmal an die Akzeptierung der Auskünfte erinnern.

Soweit technische Probleme auftreten, bitte ich Sie, mir dies mitzuteilen.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Eine kostenlose Rechtsberatung ist nicht Gegenstand dieser Internetpräsenz. Sie ist nach zwingendem Recht zudem auch nicht gestattet. Aus diesem Grunde besteht die Pflicht zur Akzeptierung auch dann, wenn das Resultat der Rechtsberatung nicht Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte.

Bestehen dagegen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz