So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Was kann ich tun wenn der Vater keinen Unterhalt mehr zahlt

Kundenfrage

Was kann ich tun wenn der Vater keinen Unterhalt mehr zahlt und alle rechtswege nicht weiterhelfen, auch Anwaltlich nicht?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt gegebenenfalls noch einen Insolvenzantrag zu stellen.

Nachdenken könnte man noch über die Ersatzhaftung der Großeltern.

Nach § 1607 Abs. 2 BGB tritt die Ersatzhaftung auch dann ein, wenn die Rechtsverfolgung gegen die vorrangig haftenden Eltern im Inland ausgeschlossen oder erheblich erschwert ist, also z.B. wenn der vorrangig haftende Elternteil unbekannten Aufenthalts ist oder sich im Ausland aufhält und im Inland kein vollstreckungsfähiges Vermögen vorhanden ist.

Entzieht sich der unterhaltspflichtige Elternteil seiner Zahlungsverpflichtung absichtlich, dann haften nur seine Eltern für den ungedeckten Kindesunterhalt.

Der Unterhaltsbedarf des Kindes richtet sich gemäß § 1610 I BGB nach den Einkommensverhältnissen der Eltern und nicht der Großeltern. Nachdem die Ersatzhaftung nur bei Leistungsunfähigkeit oder Leistungsentzug des barunterhaltspflichtigen Elternteils eingreift, wird in der Regel nur der Regelbetrag (= Mindestunterhalt) nach der Düsseldorfer Tabelle als Unterhalt geschuldet.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein Stückchen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen





Bitte vergessen Sie nicht zu akzeptieren.

Verändert von Tobias Rösemeier am 09.11.2010 um 21:09 Uhr EST
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt gegebenenfalls noch einen Insolvenzantrag zu stellen.

Nachdenken könnte man noch über die Ersatzhaftung der Großeltern.

Nach § 1607 Abs. 2 BGB tritt die Ersatzhaftung auch dann ein, wenn die Rechtsverfolgung gegen die vorrangig haftenden Eltern im Inland ausgeschlossen oder erheblich erschwert ist, also z.B. wenn der vorrangig haftende Elternteil unbekannten Aufenthalts ist oder sich im Ausland aufhält und im Inland kein vollstreckungsfähiges Vermögen vorhanden ist.

Entzieht sich der unterhaltspflichtige Elternteil seiner Zahlungsverpflichtung absichtlich, dann haften nur seine Eltern für den ungedeckten Kindesunterhalt.

Der Unterhaltsbedarf des Kindes richtet sich gemäß § 1610 I BGB nach den Einkommensverhältnissen der Eltern und nicht der Großeltern. Nachdem die Ersatzhaftung nur bei Leistungsunfähigkeit oder Leistungsentzug des barunterhaltspflichtigen Elternteils eingreift, wird in der Regel nur der Regelbetrag (= Mindestunterhalt) nach der Düsseldorfer Tabelle als Unterhalt geschuldet.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein Stückchen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
ehr geehrte Fragestellerin,

wenn alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt gegebenenfalls noch einen Insolvenzantrag zu stellen.

Nachdenken könnte man noch über die Ersatzhaftung der Großeltern.

Nach § 1607 Abs. 2 BGB tritt die Ersatzhaftung auch dann ein, wenn die Rechtsverfolgung gegen die vorrangig haftenden Eltern im Inland ausgeschlossen oder erheblich erschwert ist, also z.B. wenn der vorrangig haftende Elternteil unbekannten Aufenthalts ist oder sich im Ausland aufhält und im Inland kein vollstreckungsfähiges Vermögen vorhanden ist.

Entzieht sich der unterhaltspflichtige Elternteil seiner Zahlungsverpflichtung absichtlich, dann haften nur seine Eltern für den ungedeckten Kindesunterhalt.

Der Unterhaltsbedarf des Kindes richtet sich gemäß § 1610 I BGB nach den Einkommensverhältnissen der Eltern und nicht der Großeltern. Nachdem die Ersatzhaftung nur bei Leistungsunfähigkeit oder Leistungsentzug des barunterhaltspflichtigen Elternteils eingreift, wird in der Regel nur der Regelbetrag (= Mindestunterhalt) nach der Düsseldorfer Tabelle als Unterhalt geschuldet.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein Stückchen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt gegebenenfalls noch einen Insolvenzantrag zu stellen.

Nachdenken könnte man noch über die Ersatzhaftung der Großeltern.

Nach § 1607 Abs. 2 BGB tritt die Ersatzhaftung auch dann ein, wenn die Rechtsverfolgung gegen die vorrangig haftenden Eltern im Inland ausgeschlossen oder erheblich erschwert ist, also z.B. wenn der vorrangig haftende Elternteil unbekannten Aufenthalts ist oder sich im Ausland aufhält und im Inland kein vollstreckungsfähiges Vermögen vorhanden ist.

Entzieht sich der unterhaltspflichtige Elternteil seiner Zahlungsverpflichtung absichtlich, dann haften nur seine Eltern für den ungedeckten Kindesunterhalt.

Der Unterhaltsbedarf des Kindes richtet sich gemäß § 1610 I BGB nach den Einkommensverhältnissen der Eltern und nicht der Großeltern. Nachdem die Ersatzhaftung nur bei Leistungsunfähigkeit oder Leistungsentzug des barunterhaltspflichtigen Elternteils eingreift, wird in der Regel nur der Regelbetrag (= Mindestunterhalt) nach der Düsseldorfer Tabelle als Unterhalt geschuldet.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein Stückchen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen