So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mir wurde gestern ein Urteil vom Landgericht zugestellt. Kl ger

Kundenfrage

Mir wurde gestern ein Urteil vom Landgericht zugestellt. Kläger ist die Hypovereinsbank.
Es geht um € 7.000.--.( aus einem Immobilienfonds) Aus Kostengründen habe ich bislang auf einen Anwalt verzichtet.
Ich möchte eigentlich alles nur möglichst hinzögern, weil ich noch Geld erwarte und dann bezahlen kann. Im Moment kann ich nicht bezahlen.

Wie kann die weitere Vorgehensweise der Gegenseite sein?

Für eine Rückantwaort bedanke XXXXX XXXXX

Karl-Heinz Koch [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Da die Klage beim Landgericht anhängig ist, besteht Anwaltszwang. Sie müssen sich also einen Anwalt nehmen. Machen Sie das nicht, können Sie sich nicht gegen die Klage wehren und es wird ein Versäumnisurteil ergehen.

Können Sie sich keinen Anwalt leisten, sollten Sie mit einem Anwalt zusammen Prozesskostenhilfe für das Vorhaben beantragen, dann zahlt der Staat den Anwalt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.