So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren ,folgendes Problem besch ftigt

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren ,folgendes Problem beschäftigt mich. Anfang des Jahres bekam ich einen Anruf einer Firma (Minaris GmbH ); welche mir irgend einen Schutz vor Werbeanrufen verkaufen wollte. Ich würde schon stutzig, als die besagte meine Kontodaten kannte. Ich verstand den Anrufer am andern Ende der Leitung kaum , da er einen stark russische Akzent hatte. Er sagte mir, das seine Teamleiterin mich nochmal anrufen würde ,um das alles zu prüfen. Dies geschah nicht! Wenige Tage nach dem Gespräch, was bei mir als eledigt abgehackt war, wurden 39€ vom Konto abgebucht, welche ich zurück rief. Ich hatte ja keine Einwilligung gegeben. Heute bekam ich ein Schreiben von einem Inkassobüro (Debitas aus Essen) ,welches mich auffordert 112,91€ zu überweisen. Können Sie mir Auskunft geben , wie ich mich jetzt verhalten soll? MfG Yves Gerhold
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bei diesem Vorgehen handelt es sich um eine betrügerische Masche.

Sie müssen sich keine Sorgen machen und insbesondere auch nicht bezahlen.

Auf das Schreiben vom Inkasso reagieren Sie nicht. Heften Sie das Schreiben ab.

Es kann sich empfehlen, wenn Sie zur Polizei gehen und Strafanzeige erstatten.

Auch der Verbraucherschutzbund interessiert sicher für dieses Vorgehen.

Wichtig ist aber vor allem, dass Sie nicht bezahlen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.