So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3085
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

hallo.. ich kome mal gleich zu meiner frage.. ich habe mich

Kundenfrage

hallo..
ich kome mal gleich zu meiner frage..
ich habe mich vor einiger zeit bei net24 ltd co KG angemeldet..
nach nicht all zulanger zeit kam dann der erste brief mit 96 euro nutzungsgebühren..
die habe ich erstmal nicht beachtet...
weil im internet schrieben viele auf keinen fall bezahlen.. usw..
mitlerweile sind die kosten durch mahngebühren weiter gestiegen..
und heute ist ein "el-inkasso" brief in haus gekommen...
mitlerweile belaufen sich die kosten auf 161 euro ..
meine frage muss ich die kosten wirklich bezahlen...???


lg timmbooo
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

sofern kein wirksamer Vertragsschluss vorliegt, sollten Sie in keinem Fall bezahlen. In den meisten Fällen machen die meisten dieser Unternehmen die Ansprüche nicht gerichtlich geltend und belassen es bei Drohungen unter Einsatz von Inkassounternehmen.

Erst wenn Sie Post vom Gericht (zB. Mahnbescheid oder Klage) erhalten, sollten Sie entsprechend reagieren und ggf. einen Anwalt beauftragen. Die Gegenseite muss den Anspruch beweisen. Gleichwohl sollten Sie überprüfen, ob Gründe für einen Vertragsschluß vorliegen und Sie ggf. Ihre Willenserklärung, falls abgegeben, auch rechtzeitig und rechtswirksam widerrufen haben.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben. Ich freue mich auf Ihre Akzeptierung.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ahhh ok danke XXXXX XXXXX mir schon mal echt weitergeholfen..
das bedeutet alsoo noch nicht bezahlen...
ich habe im internet mich einfach angemeldet und die datenschutz u. agb angenommen..
die schreiben hier in dem inkasso brief auch .. " bei furchtlosen ablauf der zahlungsfrist das gerichtliche mahnverfahren gegen mich eingeleitet werden und drohen mir auch mir zwangsvollstreckung..
alsoooo erstmal nichts weiter machen???
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie bereits geschrieben, in den allermeisten Fällen passiert nichts weiter. Rechtlich kommt es aber eben darauf an, ob ein wirksamer Vertrag vorliegt und was angeboten worden ist, ob ggf. eine Sittenwidrigkeit oder sonstiger Rechtsverstoß des Betreibers vorliegt. Hier gibt es mittlerweile auch schon entsprechende Rechtsprechung zu den sog. Abofallen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz