So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 264
Erfahrung:  1. und 2. juristisches Staatsexamen
50154571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Mustermann ist jetzt online.

hallo habe heute vom jugendamt einen anruf bekommen dass sie

Kundenfrage

hallo
habe heute vom jugendamt einen anruf bekommen dass sie vorbei kommen
weil der kindesvater angerufen hat das dass kindeswohl gefärdet ist!!
sind seit zwei jahren geschieden und haben nur streitereien, dass ich eine schlechte
mutter bin usw.
auf was achten die leute vom jugendamt wenn sie einen hausbesuch machen,
und kann ich irgendwelche rechtlichen schritte gegeg meinen exmann einleiten??
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bei dem Besuch des Jugendamtes wird es darum gehen, dass man sich dort ein Bild davon machen will, wie es Ihrem Kind bei Ihnen geht. Dabei wird man voraussichtlich u.a. auf die Wohnsituation achten (z.B. ausreichende Sauberkeit, altersgerechte Ausstattung des Kinderzimmers sowie ausreichende Größe), den Gesundheitszustand des Kindes (im Hinblick auf Verwahrlosung), Erziehungszustand (insb. Schule) usw. Es geht also darum, sich einen Gesamteindruck von Ihnen, Ihrem Kind und der Lebenssituation zu verschaffen. Auch auf ein persönliches Gespräch zwischen Ihnen und einem Mitarbeiter des Jugendamtes und ggf. ein Gerspräch zwischen diesem und Ihrem Kind sollten Sie sich einrichten.

Es kommt also darauf an, ob Sie den Eindruck einer "normalen" Familie, in der ein Kind unbesorgt aufwachsen kann, hinterlassen.

Rechtliche Schritte können Sie gegen Ihren Exmann noch nicht einleiten. Die Einleitung eines vorgesehenen behördlichen Verfahrens ist in der Regel unbenommen. Anders sieht es nur aus, wenn Ihr Exmann die Grenze zur Nachstellung - "Stalking" - überschreitet, indem er z. B. ständig unbegründete Verfahren einleitet oder Anzeigen stellt. Das wird bei der (bislang) erstmaligen Einleitung aber nicht in Betracht kommen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick über die Rechtslage verschaffen.

Sollten Sie ein Nachfrage zu meiner Antwort haben, stellen Sie diese bitte. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte meine Antwort, indem Sie den grünen "Knopf" anklicken und geben bitte ein Bewertung ab.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei meinen Ausführungen um eine erste Einschätzung aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhalts handelt, die eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nach umfassender Aufklärung des Sachverhalts nicht ersetzen kann oder soll. Durch Auslassen oder Hinzufügen von Tatsachen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie zu meiner Antwort noch eine Frage? Diese würde ich Ihnen gerne beantworten.

Anderenfalls möchte ich Sie bitten, meine Antwort - schon aus Gründen der Fairness - zu akzeptieren und eine Bewertung abzugeben. Schließlich haben Sie unter Auslobung eines Einsatzes eine Beurteilung Ihres Sachverhaltes erbeten und diese auch erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)