So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26369
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben im Internet ein Haus gefunden, dass wir gern kaufen

Kundenfrage

Wir haben im Internet ein Haus gefunden, dass wir gern kaufen würden. Der ausgeschriebene Preis liegt bei 25000€. Ein Anruf bei dem Makler ergab, dass das nur ein Lockangebot wäre und der tatsächliche Preis viel höher liegen würde. Darf das sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Das von Ihnen angesprochene Angebot ist kein tatsächliches Angebot sondern lediglich eine "Invitatio ad offerendum" also eine Einladung an Sie ein Angebot abzugeben. Das Angebot im Internet ist nicht bindend.

Das Angebot des Maklers könnte jedoch eine irreführende Werbung im Sinne des § 5 UWG sein dadurch als dass er Sie über den tatsächlichen Kaufpreis getäuscht hat. Die Folge dieses Verstoßes findet sich in §§ 8 ff UWG. Danach kann der Makler zu Unterlassung aufgefordert werden. Der Verstoß gegen das UWG kann sogar ein Bußgeld nach sich ziehen.

Sie können die Angelegenheit an Ihren örtlichen Verbraucherschutzverband abgeben. Dort wird man die Maklerin gegebenenfalls zur Unterlassung auffordern.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz