So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

Bin ein Gymnasiallehrer. In der Abwesenheit der Schulleitung

Kundenfrage

Bin ein Gymnasiallehrer. In der Abwesenheit der Schulleitung wurde mir ein genehmigter Artztbesuch verweigert. Ich musste trotz Schmerzen den Dienst eintreten.
In den letzten 10 Jahren war ich gerade 7 Tage w/g Krankheit abwesend. In einer arroganten weise, hat die Konrektorin in Form eines Briefes, der mir während einer Unterrichtsstunde überreicht wurde, mir unterstellt, ich würde mich vor meine Arbeit drücken.
mfg JP
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Könnten Sie uns mehr Informationen zu Ihrer Frage geben?
Was meinen Sie mit "ein genehmigter Arztbesuch wurde mir verweigert"?
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

ich weise darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB von JustAnswer gelesen und zur Kenntnis genommen, daher setze ich voraus, dass Sie eine angemessene Vergütung für die Beantwortung durch Akzeptieren leisten.

Dies vorausgeschickt, beantworte ich gerne Ihre Frage:

Sie müssen natürlich versuchen, Arztbesuche möglichst außerhalb der Arbeitszeit zu legen.

Ist dies aber nicht möglich, weil akute Schmerzen auftreten/aufgetreten sind, oder weil die Sprechstunde mit Ihren Arbeitszeiten kollidieren, können Sie natürlich auch während der Arbeitszeit gehen.

Hier schildern Sie, dass Sie offenbar vorher dies sogar angekündigt haben und dies genehmigt wurde, also sind die Ihnen gemachten Vorwürfe mehr als haltlos. Hier sollten und müssen Sie sich keine Gedanken machen. Das Verhalten der Konrektorin war unangemessen.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Bei Nachfragen nutzen Sie bitte diese Option.

Abschließend bitte ich Sie, folgendes zu beachten: JustAnswer kann und will eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Zu einer umfassenden persönlichen Beratung gehört, dass Mandant und Rechtsanwalt gemeinsam alle relevanten Informationen erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden. Es kann sich sogar eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben, wenn Informationen - bewusst oder unbewusst - hinzugefügt oder weggelassen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA und

Fachanwalt für Strafrecht

Dirk Bettinger

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

[email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de



Verändert von Dirk Bettinger am 01.11.2010 um 17:44 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der Schulleiter, hat am Dienstag vor den Ferien mich für den folgenden Freitag von der einziegen Unterrichtsstunde befreit nachdem ich ihm mittgeteilt habe, dass ich dringend w/g einem gesundheitlichen Problem zum Arzt muss. Habe den Freitag ausgewählt, weil ich ich an diesm Tag in der Woche w/g der Stuffenfahrt der 13 nur eine einzige Stunde ausfallen lassen musste. Die Genehmigung erfolgte schriftlich. Ab Mittwoch war er auf der Dienstreise. Nach einem kutzen Beratungsgespräch mit dem Arzt gegen 8 Uhr am Freitag (Bescheinigung), statt zur der Behandlung bin ich zum Dienst gefahren.
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für den Nachtrag:
Wie ich schon schrieb: Dann müssen Sie sich überhaupt keine Gedanken machen. Das Verhalten der Stellvertreterin war nicht korrekt.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antworten zu akzeptieren. Über eine Bewertung würde ich mich freuen.
Vielen Dank und
freundliche Grüße
RA
D. Bettinger


Verändert von Dirk Bettinger am 01.11.2010 um 17:53 Uhr EST
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten.
Wenn ich Ihnen helfen konnte, bitte ich höflich um die Akzeptierung der Antwort und um entsprechende Begleichung der Kosten.
Falls Sie weiteren Klärungsbedarf haben, so nutzen Sie bitte die Möglichkeit der Nachfrage.

Mit freundlichen Grüßen
RA
Dirk Bettinger

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Bettinger,

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Bevor ich die akzeptiere, möchte ich Ihnen sagen, dass es mir nicht darum geht, dass die Konrektorin sich falsch verhalten hat und die Entscheidung des Schulleiters in Frage gestellt hat. Er war selbst darüber empört und mich um Entschuldigung gebeten.
Ich möchte einfach wissen, wie und ob ich gegen die Dame rechtliche Schritte unternehmen kann. Bitte um eine konkrete Antwort.
Ich besuche Sie gerne in Ihrer Kanzlei an der Adenauerallee, bin selbst in Bonn Buschdorf zu Hause.
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können mich gerne Morgen kontaktieren.
Freundliche Grüße
RA
D. Bettinger
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können gegen die Konrektorin Dienstaufsichtsbeschwerde erheben.

Ich bitte nunmehr höflich um Akzeptierung meiner Antwort.

Freundliche Grüße
RA
DIrk Bettinger