So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26421
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, Ich habe eine Frage bzgl eines Pachtvertrages

Kundenfrage

Guten Abend,
Ich habe eine Frage bzgl eines Pachtvertrages einer Gaststätte:Die Immobilie in der die betreffende Gaststätte sich befindet istgemeinsames Eigentum zu gleichen Teilen von meinem Ex-Mann und mir.Dieser weigert sich den am 09.09.2010 geschlossenen PV zwischen mir und der Pächterin zu unterschreiben,weil Er mit dem Pachtzins uvm nicht
einverstanden ist u.will die Pächterin aus dem Haus haben!Kann Er das tun?
Den PV habe ich ohne eine Vollmacht von Ihm unterschrieben.
Vielen Dank,Karakosta
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Sie Miteigentümer zu 1/2 sind, können Sie nur gemeinXXXXX XXXXXdeln. Das bedeutet zum einen, dass der Pachtvertrag von Ihnen gemeinsam abgeschlossen werden muss. Soweit Sie den Pachtvertrag in seinem Namen, jedoch ohne Vollmacht unterschrieben haben, so ist dieser Pachtvertrag im Aussenverhältnis wirksam und für beide Miteigentümer, also auch für Ihren Exmann bindend. Ihr Exmann kann die Pächter allein schon aus diesem Grund nicht herauswerfen.

Allerdings besteht im Innenverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Exmann die Gefahr einer Schadensersatzpflicht, soweit Sie nicht den ortsüblichen Pachtzins verlangt haben. In diesem Falle könnte Sie Ihr Exmann bezüglich seines Miteigentumsanteils auf Schadensersatz in Anspruch nehmen.

Auf der anderen Seite können nur beide Eigentümer gemeinsam dem Pächter kündigen und Räumungsklage gegen den Pächter erheben.

Indem Sie durch Ihre Unterschrift ein Pachtverhältnis geschaffen haben, ist Ihr Exmann nicht in der Lage die Pächter aus dem Haus zu werfen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz