So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6237
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Kann Pferdesattel Kauf r ckg ngig gemacht werden Ein Bekannter

Kundenfrage

Kann Pferdesattel Kauf rückgängig gemacht werden?
Ein Bekannter ist im selben Reitstall wie meine Tochter. Er empfahl wärmstens eine Firma, etwa 1,5 Stunden Fahrstrecke entfernt, als sehr guter Sattel Lieferant, was sich später als völlig gegenteilig herausstellte.
Wir sind dort mit dem Pferd hingefahren.
Ein Sattel wurde von meiner Tochter bestellt. Dieser passt nicht. Wir haben bei Bestellung den Betrag 2.752 € bezahlt, um 2 % Skonto zu erhalten. Am Sattel mussten gewisse Umarbeitungen gemacht werden, z.B. Auspolsterungen. Der Sattel wurde im Reitstall vom Inhaber diese Firma angepasst. Wir äußerten Bedenken, dass der Sattel nicht passt, der Verkäufer und auch dieser Bekannte versuchten uns vom Gegenteil zu überzeugen.
Noch im zeitlichen Rahmen bei dem ein Kauf rückgängig gemacht werden kann, sind wir nochmals zu dieser Firma gefahren. Wir forderten andere Sättel auszuprobieren. Wir hatten ein Streitgespräch, ich habe gefordert, dass das Geld zurückgezahlt wird, da ich vom Kauf zurücktreten möchte. Der Verkäufer ist unverschämt, er ginge konkurs, wenn er nochmals in Vorleistung treten müsse. Er könne das Geld nicht zurückzahlen (wohl abzüglich einem gewissen Betrag für z.B. Auspolsterung), er habe es nicht mehr. !!!
Um versuchsweise alles im Guten zu lösen, haben wir den jetzigen Sattel zurückgegeben und uns darauf verständigt, eine andere Satteltype, die passen könnte , auszuprobieren. Ich habe darauf hingewiesen, dass dieser nur abgenommen wird, wenn er passt. Nach 2 Monaten (auf Nachfrage) sei der Sattel nun bei der Firma eingetroffen. Ich sagte, er solle ihn mit einem Paketdienst schicken, wir könnten selbst beurteilen, ob er passt. Antwort: dies käme nicht in Frage, er würde es-ohne Nachteile für uns- auspolstern und selbst bringen (1,5 Stunden Fahrzeit!). Er ging jetzt wieder davon aus, dass wir den Sattel auf jeden Fall abnehmen müsste, nochmals was anders auszuprobieren, würde ihn in den Ruin treiben. Es folgte wieder ein Streitgespräch.
Andere Sattel Lieferanten fahren mit 10-20 verschiedenen Sätteln im Stall vor, dann wird ein passender ausgesucht. Wir sind auf die gute Empfehlung des Bekannten reingefallen.
Kann ich vom Verkauf zurücktreten, wenn der Sattel nicht passt. Ich bin es leid, dass sich ein Verkäufer so aufführt und würde die Beschreitung des Rechtsweges nicht scheuen.

Gruß
Ewald Müller, Am Osterbuch3, 73326 Deggingen,[email protected], Mobil 0172(NNN) NNN-NNNN
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn eine erworbene Ware nicht passt,liegt gf. ein Sachmangel vor, da der Sattel nicht die vereinbarte Beschaffenheit aufweist.

Ihnen steht zunächst ein Anspruch auf Nacherfüllung zu. Scheitert diese oder wird sie vom Verkäufer verweigert, besteht die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern.

Es sollte der Verkäufer jedoch unter Fristsetzung zur Nacherfüllung aufgefordert werden. Nach Ablauf der Frist, kann z.B. der Rücktritt erklärt werden. In diesem fall muss der Sattel zurüvckgegeben werden und der Verkäufer muss den Kaufpreis erstatten.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, gemäß den Nutzungsbedingungen die Antwort zu akzeptieren. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie uns bitte.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Problematisch wird der Beweis des Sachmangels. Der Verkäufer wird sagen, der Sattel passe gut, während wir andere Meinung sind. Da wird es schwer werden einen Beweis zu erbringen. Kann dann vom Verkauf zurückgetreten werden, ohne den Beweis anzutreten? Gibt es eine tendenzielle Annahme, was an den Veräufer bezahlt werden muss/sollte, für diese Arbeiten wie Auspolsterung. Der Verkäufer wird auch das Argument bringen, es sei nun 2x umsonst 1,5 Stunden mit dem Auto gefahren. In welchem Zeitraum kann von einem Kauf zurückgetreten werden?
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Beweis muss man nur antreten, wenn von der Gegenseite Ihr Vortrag bestritten wird. Den Beweis kann man in Ihrem fall ggf. durch ein Sachverständigengutachten führen. Wenn ein Sachverständiger zu dem Ergebnis gelangt, der Sattel passt nicht, ist Ihr Vortrag damit bewiesen.

Wegen der Fahrtkosten des Verkäufers ist kein Problem ersichtlich. Diese Leistungen gehören zur Nacherfüllungspflicht, d.h. der Verkäufer muss alle Aufwendungen, die in diesem Zusammenhang entstehen tragen.

Wenn die Auspolsterung zur Nacherfüllung bzw. Nachbesserung gehört, dürfen eventuell hierdurch entstehende Kosten nicht zu Ihren Lasten gehen. Als angemessene Vergütung wird der übliche, für solche Leistungen erhobene Preis angesetzt.

Ein Rücktritt vom Vertrag ist möglich, wenn die Nacherfüllung gescheitert ist. Wenn eine Nacherfüllungsfrist gesetzt wurde, diese ablief, ohne das Abhilfe geschaffen wurde, kann der Rücktritt erklärt werden. Einer Fristsetzung bedarf es dann nicht, wenn der Verkäufer jegliche Nachbesserung bzw. - erfüllung strikt ablehnt.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Das mit dem Gutachter wird bei einem Reitsattel sicher problematisch werden. Da müßte erst einer gefunden werden, dann muß der Sattel, das Pferd und der Gutachter am gleichen Platz sein, ob der Aufwand sich lohnt, ist sehr fraglich, dessen ist sich der Verkäufer sicher bewußt. Wer kommt dann für die Kosten des Gutachters auf?

 

In der Bestellung steht eingedruckt:

Im Falle einer Bestellung des Sattels wird eine Aufwandsentschädigung von 150 € berechnet. Sollte der Sattel zum Zeitpunkt der Abbestellung umgearbeitet sein (Umpolsterungen, ect) wird eine Aufwandsentschädigung von bis zu 500 € berechnet.

 

Dem hatte ich müdlich ím Verkausladen widersprochen, meine Tochter und Frau war dabei. Der Verkäufer stimmte zu, dass wir auch andere Sättel ausprobieren könnten, sollte der bestellte wider Erwarten nicht passen. An dies kann er sich nun nicht mehr erinnern.

 

Was kann/soll ich konkret machen, sollte der Sattel nicht passen? Der Verkäufer wird sagen er passt. Ich könnte anbieten, eine Rückzahlung abzüglich z.B. 150 € zu akzeptieren. Er wird damit nicht einverstanden sein. Dann muß ich einen Sachverständigen suchen, oder gibt es die Möglichkeit es zunächst einmal mit einem offiziellen Schreiben eines Rechtsantwalts zu versuchen?

 

 

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

dass eine Begutachtung u.U. aufwendig und damit auch ggf. teuer werden wird, ist sicher naheliegend. Für die Kosten der Begutachtung muss immer diejenige Partei aufkommen, die im Rechtsstreit unterliegt.

Wenn sich der Verkäufer an eine Vereinbarung nicht mehr erinnern will, muss diese von Ihnen im Streitfall nachgewiesen werden. Als Zeugen kämer hierfür Ihre Frau und Ihre Tochter in Betracht.

Ein offizielles Anwaltsschreiben kann eventuell einen gewissen Nachdruck verüben. Allerdings ist immer damit zu rechnen, dass es auch "ressistente" Gegner gibt, die sich durch ein solches Schreiben wenig beeindrucken lassen. Um einem kostenintensiven Rechtsstreit (falls keine Rechtsschutzversicherung existent) zu vermeiden, ist das Bestreben nach einer einvernehmlichen Klärung, die für beide Parteien akzeptabel ist, sinnvoll. Sollte allerdings keine Einigungsmöglichkeit bestehen, wird eine gerichtliche Auseinandersetzung nicht vermeidbar sein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke, XXXXX XXXXX noch folgende abschließende Frage: ist es möglich ein solches Schreiben auch von Ihnnen zu erhalten? Die wenigen Belege könnten eingescannt per email geschickt werden, die genauen Termine, wXXXXX XXXXXf/Lieferung usw. stattgefunden hat, könnte in einem email aufgelistet werden. Falls Sie diesen Dienst auch anbieten, welche Kosten kämen da etwa auf mich (ganz grob) zu???
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine Beantwortung von Fragen nur über diese Website möglich.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
[email protected]

S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6237
Erfahrung: Mehrjährige Berufserfahrung
S. Grass und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Werter Fragesteller,

verzeihen Sie, wenn ich mich einmische.

Sollten Sie ein vorformulietes Schreiben oder eine Vertretung wünschen, können Sie mich gern direkt kontaktieren:
[email protected]

Danke.