So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6551
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Kann ein Gl ubiger ein erneutes Insolvenzverfahren er ffnen

Beantwortete Frage:

Kann ein Gläubiger ein erneutes Insolvenzverfahren eröffnen lassen!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

können Sie Ihre Angaben konkretisieren? Läuft bereits ein Insolvenzverfahren, d.h. wurde es bereits eröffnet? Handelt es sich um eine Regelinsolvenz?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Als der Pflegedienst meiner Frau in 2008 einen Insolvenzantrag gestellt hatte , wrde der Pflegedienst aus der Insolvenzmasse freigegeben und konnte weiterarbeiten. Die´ restschuldbefreiung wurde gewährt. Jetzt haben sich Schulden in Höhe von 35000.00 € angehäuft, weil wir zum Beispiel Zahlungsausfälle von etwa 25000.00 € haben. Jetzt hat der erste Sozialversicherungsträger einen Antrag auf aeröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Wie sollen wir uns Verhalten!
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nicht verständlich ist, dass Restschuldbefreiung gewährt wurde. Diese wird regelmäßig erst nach der sog. Wohlverhaltensperiode gewährt, die 6 Jahre ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens beträgt.

Aus Ihren Schilderungen ist eher zu schließen, dass wahrscheinlich kein Insolvenzverfahren durchgeführt wurde.

Sollte tatsächlich eine Insolvenz erfolgt und eine Restschuldbefreiung gewährt worden sein, so wäre es durchaus möglich, auch ein zweites mal in Insolvenz zu geraten. Solange das Verfahren noch nicht eröffnet wurde, kann man versuchen, sich mit dem Gläubiger zu einigen und ihn zu bewegen, den Insolvenzantrag zurückzunehmen. Damit würde das Eröffnungsverfahren enden.

Sobald jedoch ein Eröfnungsbeschluss (damit beginnt das eigentliche Insolvenzverfahren) ergeht, wird das zuständige Gericht einen Insolvenzverwalter bestellen, der über den Fortgang der "Firma" entscheiden wird. Das Insolvenzverfahren verbietet keine Arbeitstätigkeit. Der Schuldner ist sogar verpflichtet, jede zumutbare Tätigkeit auszuüben. Die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis geht jedoch auf den Insolvenzverwalter über.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Akzeptierung der Antwort bitten. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie uns bitte.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
[email protected]
S. Grass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Fragen? Ansonsten akzeptieren Sie bitte die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass