So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte einen Flug von M nchen

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte einen Flug von München nach Fortaleza gebucht. Durch den Streik in Frankreich ist die Maschine in München 1 1/2 Stunden später abgeflogen, so dass wir den Anschlussflug von Lissabon nach Fortaleza Brazil nicht mehr geschafft haben. Nun müssen wir 2 Tage in Lissabon bleiben. Haben mein Mann und ich Anspruch auf Entschädigung? Die Fluggesellschaft hat allerdings die Kosten für die Unterbringung in einem Hotel übernommen. Wenn wir Anspruch haben, wie muss ich das formulieren? Besten Dank für Ihre Hilfe, mit freundlichen Grüßen
Barbara Hackl-Schaaf
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Ihre Ansprüche richten sich grundsätzlich nach der EU-Fluggastverordnung.Danach kommt bei Verspätungen immer ein Schadensersatzanspruch in Betracht.Allerdings sind die Ansprüche bei höherer Gewalt ausgeschlossen.Unter höherer Gewalt werden Naturkatastrophen aber auch politische Streiks wie die in Frankreich verstanden.

Erfahrungsgemäß behandeln die Fluggesellschaften die Ansprüche zumeist sehr kulant, sodaß es sich immer emofeidie Ansprüche direkt bei der Fluggesellschaft oder ihrer Vertretung in der BRD geltend zu machen.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Dieter Michaelis

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Michaelis, ich habe noch eine weitere Frage. Muss ich bestimmte Fristen einhalten und muss ich den Betrag des Schadenersatzes fordern? Der Flugpreis war pro Person 1300,00 Euro. Danke für Ihre Antwort.
Barbara Hackl-Schaaf
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Hackl-Schaaf,

Es gibt die EU-Fluggastverordnung, wonach ein Fluggast (ganz gleich, ob Linienfluggast, Charterfluggast, Billigfluggast) im Falle einer Flugverspätung ab einem bestimmten Zeitraum gewisse Rechte (Getränke, Verpflegung, Rücktritt, Geldrückzahlung) hat. Diese Regelung gilt allerdings nur für Flugbuchungen, die direkt bei einer Linien-, Charter- oder Billigfluggesellschaft getätigt wurden.

Entschädigungen für Verspätungen erhalten Sie grundsätzlich nur dann, wenn sich der Abflug verzögert. Startet der Flug pünktlich, erreicht aber das Ziel verspätet, gehen Fluggäste leer aus.

Ist absehbar, dass eine Verspätung mehr als fünf Stunden beträgt, können Passagiere die Rückerstattung des Flugpreises verlangen sowie den kostenlosen Rücktransport zum Abflugort.

Ansonsten stehen Verbrauchern abhängig von der Dauer der Verspätung und der Länge der Flugstrecke dieselben Unterstützungs-Leistungen wie bei Nichtbeförderung zu:

  • bei Strecken bis 1500 Kilometer: bei Verspätungen ab zwei Stunden
  • bei Strecken über 1500 Kilometer innerhalb der EU: bei Verspätungen ab drei Stunden
  • bei Strecken zwischen 1500 und 3500 Kilometern mit Abflug- oder Zielort außerhalb der EU: bei Verspätungen ab drei Stunden
  • bei Strecken über 3500 Kilometern mit Abflug- oder Zielort außerhalb der EU: bei Verspätungen ab vier Stunden
Da Sie einen Flug über eine Entfernung von mehr als 3500 km gebucht habenund die Verspätung mehr als 4 Stunden beträgt, haben Sie einen Anspruch auf Minderung iHv 600 € pro Flug gem. Art / I EU- FluggastVO.

Den Anspruch sollten Sie unverzüglich geltend machen,obgleich es nach der VO keine Fristen gibt. In den AGB der Airlines sind häufig Fristen enthalten.


Für Flugreisen, die im Rahmen einer Pauschalreise gebucht werden, gilt diese EU-Verordnung nicht! - Das hat zwei Gründe: 1. Man hat als Reisender seinen Reiseveranstalter und nicht die Fluggesellschaft als Vertragsparnter. 2. Bei Pauschalreisen gelten andere Preiszusammensetzungen (Hotel, Verpflegung, Flug, ggf. Mietwagen und Ausflüge).
Sicherlich hat man Anspruch auf Schadenersatz (entstandene Mehrkosten für Transport von Flughafen H nach HH).
Ferner hat man zusätzlich einen Anspruch auf Reisepreisminderung. Die Erfahrungssätze, die bei Gerichten durchgewunken werden sind folgende: Jede Stunde die für die Rückreise länger benötigt wurde als geplant / vertraglich zugesichert ergibt einen Minderungsanspruch von 5 % des anteiligen Tagesreisepreises.
Die Ansprüche binnen eines Monats beim Reiseveranstalter geltend machen!
Bezüglich der Taxikosten kann nicht viel gesagt werden, da keine konkrete Kilometerzahl oder kein konkreter Preis im Einstiegssachverhalt genannt wurde. Sie müssen auf alle Fälle verhältnismäßig sein.

M.f.G.
Dieter Michaelis und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.