So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16542
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten abend mein Name Seifert Riko bekomme H4 und habe an

Kundenfrage

Guten abend
mein Name Seifert Riko bekomme H4 und habe an eine Berufsfindungsmaßnahme über den Rententräger teilgenommen, da ich bestimmte Tätigkeiten nicht mehr ausüben darf un kann.
Ich habe biem H4-Amt einen Antrag auf Mehrbelastung abgegeben der wurde abgelehnt obwohl mir bekannt ist damit andere aus welchen Grund auch immer bekommen haben.
jetzt die Frage ist das gerechtfertigt.
Würde über eine Antwort Dankbar sein.
Mfg. Riko Seifert
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Seifert,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Zunächst müssen Sie gegen den ablehnenden Bescheid Widerspruch einlegen.

Diesem kann der zuständige Sachbearbeiter abhelfen. Tut er dies nicht, wird ein Widerspruchsbescheid erlassen.

Dagegen können Sie dann Klage erheben.

Ob Ihnen die Leistung gewährt wird hängt stark vom Ermessen des jeweiligen Sachbearbeiters ab.

§ 23 SGB II spricht von einem unabweisbaren Bedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts.

Man bekommt dann ein Darlehen, das man ratenweise zurückbezahlen kann.

Einen Mehrbedarf würden Sie nach § 21 SGB II bei chronischen Krankheiten bekommen.

Sie müssten in Ihrem Widerspruch begünden, warum Sie Anspruch auf die Mehrleistung haben, etwa weil Ihnen sonst der Weg ins Arbeitsleben verbaut ist etc.

Da die Behörde auch an den Gleichheitssatz gebunden ist, würde ich ruhig die Ihnen bekannten Fälle, in denen diese Leistung anderen gewährt wurde nennen.



Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

_______________________________________________________________________

Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um A
kzeptierung
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Seifert,


haben Sie noch Fragen


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin

________________________________________________________________________

Wenn Sie keine Fragen mehr haben bitte ich um Akzeptierung
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich danke XXXXX XXXXX wiederspruch einlegen nach § 23 SGB II und werde sehen was passiert
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Seifert,

bitte dabei jeweils die Fristen beachten.(stehen auf der Rechtsbehelfsbelehrung)

Ich wünsche Ihnen viel Glück und alles Gute


Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz