So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22082
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich bekomme seit heute Nacht Drohmails,ich h tte

Kundenfrage

Guten Tag, ich bekomme seit heute Nacht Drohmails,ich hätte Urheberrechtliche Straftaten begangen. Es wird mit einer Strafanzeige gedroht die mit bis zu 3000.-€ bestraft wird.
Falls ich aber bis zum 20.10.2010 100,-€ über eine merkwürdige Zahlart 100,-€ einzahle
wäre der Fall damit erledigt.
Geschrieben hat Rechtsanwalt Florian Giese,[email protected],vertritt die Fa.Videorama GmbH, Münchener Str.63, 45145 Essen.
Bitte Info wie ich mich dazu verhalten soll,es ist zu keiner Zeit etwas aus dem Internet heruntergeladen worden,
Reinhard Martin ,Berlin 030 856 01505
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bei der videorame GmbH handelt es sich nach meinem Kenntnisstand um eine Produktionsfirma für pornografische Filme aus unserer Nachbarstadt. Meine gerade vorgenommene Recherche hat ergeben, dass es in Hamburg auch tatsächlich einen Rechtsanwalt namens Florian Giese gibt.

Zudem kursieren in einschlägigen Jura-Foren Berichte darüber, dass derzeit betrügerische Scheinabmahnung kursieren, die im Namen der videorama GmbH geführt werden. Dabei z.T. bekannte "Abmahnkanzleien" als Absender eingesetzt, teilweise auch andere Rechtsanwälte. Kennzeichnend ist der regelmäßig auftauchende Betrag von 100,00 EUR und die Zahlart "paysafe". Zudem treffen die Abmahnung per E-Mail ein. Auch wird nicht auf ein bestimmtes Werk Bezug genommen, hinsichtlich dessen ein Verstoß vorliegt. Dies wäre bei einer echten Abmahnung aber unerläßlich.

Ohne Ihre E-Mail zu kennen, würde ich davon ausgehen, dass es sich um einen Betrugsfall handelt. Hierfür sprechen die Zahlart - kein auch nur halbwegs seriöser Anwalt würde die Zahlung nicht über sein Kanzleikonto abwickeln -, ggf. die Nichbenennung des verletzten Werkes, die Übermittlung der E-Mail. Schließlich ist auch bekannt, dass die videorama GmbH zumindest bislang über eine andere Kanzlei abmahnen ließ.

Daher brauchen Sie sich wohl keine Sorgen machen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie das Schreiben abtippen und hier einstellen, oder Sie suchen sich im Telefonbuch die Rufnummer des Hamburger Kollegen Giese heraus und fragen nach. Dann haben Sie schnell und absolut verläßlich eine Antwort, ob er Sie abgemahnt hat.

Da mit großer Wahrscheinlichkeit ein Betrugsversuch vorliegt, sollten Sie keine Zahlung leisten und - je nach Ihrem individuellen Sicherheitsbedürfnis - die Sache wie oben vorgeschlagen abklären.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick über die Rechtslage verschaffen.

Sollten Sie ein Nachfrage zu meiner Antwort haben, stellen Sie diese bitte. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte meine Antwort,

indem Sie den grünen "Knopf" anklicken und geben bitte ein Bewertung ab.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei meinen Ausführungen um eine erste Einschätzung aufgrund des von Ihnen geschilderten

Sachverhalts handelt, die eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nach umfassender Aufklärung des Sachverhalts nicht

ersetzen kann oder soll. Durch Auslassen oder Hinzufügen von Tatsachen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

es handelt sich um bereits seit graumer Zeit kursierenden Spam, der sich mit dem Namen von RA Giese schmückt.

Dieser hat gegen den Namensmissbrauch in betrügerischer Absicht am 14.10. Strafanzeige erstattet.

Nähere Einzelheiten mögen Sie der Webseite der Rechtsanwälte Giese pp. entnehmen:

http://www.rechtsanwalt-giese.de/

Sie können die Ihnen zugegangene Mail daher gänzlich ignorieren.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22082
Erfahrung: Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz