So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6166
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo, ich bin seit 1999 geschieden und seit 2002 wieder verheiratet.

Kundenfrage

Hallo, ich bin seit 1999 geschieden und seit 2002 wieder verheiratet. Meine Tochter, sie wird am 22.03.2011 18 Jahre alt, lebt seit der Trennung/Scheidung bei mir. Meine Tochter wird bis vorraussichtlich Sommer 2012 die Fachoberschule besuchen und hat dann vor, ein Studium zu beginnen. Sie wird weiterhin bei mir im Haushalt wohnen.
Ich bin seit meinem 25 Lebensjahr wg. Krankheit in Erwerbsunfähigkeitsrente mit einer Schwerbehinderung von 80 % v.H.
Mein Ex-Mann ist seit 2008 in zweiter Ehe verheiratet und hat seit 15.07.2010 ein weiteres Kind.
Das Einkommen meines Ex-Mannes beläuft sich auf ca. 3100 Euro Netto monatlich (genauere Angaben habe ich leider nicht). Er ist Beamter bei der Deutschen Post.
Mein Einkommen aus der Erwerbsunfähigkeitsrente beläuft sich auf 896,11 Euro im Monat. Ich beziehe ein monatliches Kindergeld von 184 Euro. Mein Ex-Mann bezahlt monatlich einen Unterhalt von 287 Euro für unsere gemeinsame Tochter.
Meine Frage: Stimmt dieser Unterhaltsanspruch, welchen mein Ex-Mann bis jetzt bezahlt und wieviel Unterhalt steht meiner Tochter ab dem 18. Lebensjahr zu?
Muß ich meiner Tochter dann auch Unterhalt bezahlen und wie berechnet sich ihr Unterhalt?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

eine exakte Unterhaltsberechnung ist aufgrund der nicht ganz konkreten Angaben zum Einkommen nicht möglich. Das Einkommen des Unterhaltspflichtigen wird aus dem Durchschnitt von 12 Monatseinkünften berechnet. Davon sind abzuziehen eventuelle Fahrtkosten zur Arbeitsstätte, Aufwendungen für Krankenversicherung und Altersvorsorge.

Geht man bei Ihrem Expartner von einem bereinigten netto von 3100 EUR aus, würde sich der Unterhalt für Ihre Tochter aus der Düsseldorfer Tabelle, Einkommensstufe 5 und Altersstufe 4 (ab 18.Jahren) berechnen und beträgt derzeit 402 EUR. Ist das Einkommen höher als 3100 EUR, so wären 441 EUR geschuldet.

Grundsätzlich sind ab dem 18.Lebensjahr eines Kindes beide Eltern barunterhaltspflichtig. Solange Ihre Tochter bei Ihnen lebt und Ihre Tochter keinen Barunterhalt von Ihnen fordert, erfüllen Sie Ihre Unterhaltspflicht durch Naturalunterhalt. Im übrigen wären Sie bei dem angegebenen Einkommen von 896,11 EUR auch nicht leistungsfähig, da Ihre Einkünfte unterhalb des Selbstbehaltes von 900 EUR liegen.

Der Unterhaltsschuldner sollte unbedingt zur Zahlung des höheren Unterhalts aufgefordert werden, um die Voraussetzung für den Verzugseintritt zu schaffen. Nur so könnte auch Unterhalt ür die Vergangenheit, also ab dem zeitpunkt der Aufforderung verlangt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich gewesen zu sein und bitte Sie, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie uns bitte.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrassqweb.de
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Grass,

 

herzlichen Dank erst mal für Ihre Antwort.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann müßte ich meiner Tochter ab dem 18. Lebensjahr keinen Unterhalt bezahlen, außer sie würde ihn einfordern. Sie sagten außerdem, daß ich bei meinem Renteneinkommen von 896,11 Euro in jedem Fall nicht leistungsfähig wäre.

Was ich aber von Ihnen trotzdem bräuchte, wäre eine Antwort auf meine Eingangs gestellte Frage:

Mein Ex-Mann bezahlt derzeit 287 Euro Unterhalt für unsere Tochter. Ich bekomme 184 Euro Kindergeld. Ist die Unterhaltszahlung korrekt? Meine Tochter ist derzeit ja erst 17 Jahre alt und wird erst am 22.03.2011 18 Jahre.

Ist es korrekt, daß Sie meinten, 402 Euro betrage der Unterhalt ab 18 Jahre bei einem geschätzten Einkommen des Vater's von ca. 3100 Euro?

Dann wäre es für mich auch noch wichtig zu wissen, ob das Kindergeld auf den Unterhalt ab 18 Jahre angerechnet wird. Sind die 402 Euro also der tatsächlich zu zahlende Betrag ab 18 Jahre oder wird davon noch das Kindergeld abgezogen?

Es wäre absolut hilfreich für mich, wenn Sie mir dazu noch konkrete Auskunft geben könnten. Vielen Dank XXXXX XXXXX

 

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihrer Tochter steht von beiden Eltern Unterhalt zu. Sobald sie diesen in bar einfordert, müssten sie - sofern Leistungsfähigkeit besteht - zahlen. Da dies derzeit nicht der fall ist und Ihre Tochter bei Ihnen lebt, erfüllen Sie Ihre Unterhaltspflicht, indem Sie Naturalunterhalt gewähren. Sollte sich Ihre Tochter zum Auszug entschließen, müsste Unterhalt auf jeden fall in bar gewährt werden.

Wie eingangs bereits ausgeführt, ist bei dem von Ihnen angegebenen Einkommen des Kindesvater der bezahlte Unterhalt von 287 EUR zu gering. Laut der maßgeblichen Tabelle sind 402 EUR geschuldet.

Das Kindergeld ist bei dem errechneten Betrag von 402 EUR bereits berücksichtigt. Dem Unterhaltsschuldner wird die Hälfte des Kindergeldes angerechnet. Konkret bedeutet dies, dass Sie das Kindergeld von 184 EUR für Ihre Tochter erhalten und zudem müsste der Kindesvater 402 EUR (bei einem unterstellten Einkommen von 3100 EUR) an die Tochter als Unterhalt bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Grass,

 

ich hoffe, ich bin jetzt nicht zu lästig. Trotzdem noch eine kurze Nachfrage zu meinem Verständnis:

Bei einem unterstellten Einkommen von 3100 Euro des Kindsvaters würden meiner Tochter also monatlich 402 Euro (Kindergeld bereits eingerechnet) zustehen. Gilt dieser Betrag dann bis zum 18. Geburtstag und wird der Betrag mit ihrem 18. Geburtstag dann höher? Oder bleibt der Betrag von 402 Euro auch nach dem 18. Geburtstag gleich?

Es ist mir sehr wichtig, hier eine genaue Auskunft zu bekommen, um es dem Kindsvater glaubhaft nachweisen zu können.

Herzlichen Dank für Ihre Mühe.

 

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

bei dem genannten Betrag von 402 EUR handelt es sich um den Unterhaltsbetrag ab dem 18.Lebensjahr Ihrer Tochter. Bis zur Vollendung des 18. LJ sind nach der Düsseldorfer Tabelle 420 EUR geschuldet.

Bis zur Vollendung des 18.LJ wird ausschließlich vom Kindesvater Barunterhalt geschuldet, während Sie nur Naturalunterhalt, also Zurverfügungstellung von Unterkunft und Verpflegung, leisten müssen.

Selbstverständlich können Sie bei weiteren Unklarheiten jederzeit nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]
S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Herzlichen Dank Frau Grass für Ihre Geduld und Ihre ausführlichen Informationen. Sie haben mir auf alle Fälle sehr, sehr weiter geholfen.

Herzliche Grüße und noch einen schönen Tag.

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

es freut mich, Ihnen geholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
[email protected]

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz