So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Nachbarzustimmung ( nachbarliche zustimmung ) im Baurecht. Sehr

Kundenfrage

Nachbarzustimmung ( nachbarliche zustimmung ) im Baurecht.
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Ende 2010 mir ein Grundstück von 2200m²und aufstehendem großem Einfamilienhaus (Altbestand) in Mülheim a.d. Ruhr erworben.
Es handelt sich hierbei um ein § 34 Gebiet. Ich habe im nachhinein erfahren,daß eine Baugenemigung für ein 5 Familienhaus mit ca. 1000m² Wohnfläche in sehr moderner Architektur, von einem in die Insolvenz gegangenen Bauträger dort erwirkt wurde, es wurde wohl diese in 2008 erteilte Baugenemigung vor dem Verwaltungsgericht durch die Nachbarn erstritten. Diese genehmigte Planung möchte ich gerne architektonisch verändern, ohne die äußeren Maße des genehmigten Hauses zu verändern, wohl die äußere Hülle nicht so modern gestalten.
Vom Bauordnungsamt erhielt mein Architekt und ich die Auskunft, dieses sei auch möglich, allerdings ausschließlich nur mit der Zustimmung des linken und rechten Nachbarn. Diese wollen jedoch Ihre Zustimmung nicht geben, obwohl die überarbeitete neue Planung maßlich kleiner geworden ist und sich selbstverständlich sich im vorgegebenen Baufenster befindet. Meine Frage an Sie: Was kann ich unternehmen um meine Planung durchzusetzen, ich bitte um entsprechenden Hinweis unter [email protected] .de , Vielen Dank XXXXX XXXXX Pastoors
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:





Können Sie bitte die Veränderungen etwas genauer konkretisieren? Handelt es sich dabei um eine reine optische Veränderungen, in Bezug auf die Außenfassade oder ähnliches?



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagmittag !



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244









Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Newerla, es handelt sich dabei um eine komplette überarbeitet Architektur meines Architekten in Absprache mit dem Bauamt, dem die neue Planung

ebenfalls ein 5 Familienhaus gut gefällt, bei der neuen Planung werden alle alten genehmigten Maße eingehalten teilweise in der Breite des Hauses gar etwas unterschritten. mfg Uwe Pastoors

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag. Ich habe das Gefühl, dass hier etwas falsch vermittelt worden ist. Sofern nämlich die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Baugenehmigung vorliegen, ist die Baugenehmigung zu erteilen, das heißt, der Bauwillige hat einen Rechtsanspruch auf Erteilung der Baugenehmigung. Hieran kann der Nachbar grundsätzlich nichts ändern. Da es nach ihrer Schilderung in genehmigungsrechtlicher Hinsicht keine Probleme gibt, können die Nachbarn hier voraussichtlich nichts gegen die Änderung tun.

Die Beteiligung der Nachbarn ist sowieso nicht als Zustimmung, sondern vielmehr als Anhörung ausgestaltet. Hierunter ist zu verstehen, dass die Nachbarn grundsätzlich keinerlei Mitspracherecht daran haben, wie sie im Rahmen ihrer Genehmigung bauen, sondern lediglich darauf hinweisen können, dass zwingende rechtliche Vorschriften, wie etwa gesetzliche Abstandsflächen oder dergleichen, nicht eingehalten worden sind.

Dieses kann ich nach ihrer Schilderung aber nicht erkennen. Eine Zustimmung der Nachbarn ist hier also definitiv also nicht erforderlich.

Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Link zu diesem Thema beigefügt:

http://www.bau-rat.de/bau_rat/fuer_nachbarn/nachbarbeteiligung.html


Ich wünsche Ihnen dann noch viel Erfolg in der Angelegenheit und einen angenehmen Tag!

Sofern sie noch Verständnisfragen haben können Sie sich gerne melden.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244