So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

hallo, mein mann hat eine uneheliche 17-j hrige tochter, welche

Kundenfrage

hallo, mein mann hat eine uneheliche 17-jährige tochter, welche jetzt eine ausbildung begonnen hat. jetzt erhielt er nach anforderung und abgabe der einkommenssteuerklärung von 2008 ein schreiben der bafög-stelle, landratsamt xxx, amt für ausbildungsförderung. es war nur 1 blatt, worauf steht "...nach bearbeitung des antrages auf ausbildungsförderung ihrer tochter xxx erfolgte mit bescheid zum 30.09.2010 von ihrem einkommen eine monatliche anrechnung in höhe von 128,15 euro..."

diesem schreiben möchten wir gern widersprechen, dafür gibt es mehre gründe:

es gibt zu diesem schreiben weder eine widerrufserklärung noch eine aufschlüsselung zur berechnung / berechnungsgrundlagen, woraus nachvollziehbar aufgeschlüsselt wäre, wie überhaupt dieser betrag zu stande kommt und welche grundlagen hier zur berechnung herangezogen wurden (z.b. berückichtigung unterhaltszahlung, welche zusätzl. noch monatl. erfolgt / einkommen der leibl. mutter in deren haushalt sie lebt / auschluß des einkommens der ehefrau des kindsvaters, da dieses einkommen mit auf der gemeinsam erstellten einkommessteuerklärung aufgeführt ist, rechtlich wohl aber nicht zur berechnung herangezogen werden darf / unabwendl. kedite?).

auch fehlt jegliche angabe wie der monatliche betrag zu erfolgen hat und wohin überhaupt !

lapidar steht nur noch 1 satz unter dem schreiben "...wenden sie sich an ihre tochter um eine kopie des bescheides anzufordern..." , es gibt jedoch bereits seid geburt keinerlei kontakt zur tochter, beiderseits nicht. kann mein man gezwungen werden diesen kontakt nun zwangsweise herzustellen, nur um an eine kopie des bafögbescheides zu gelangen oder hat er nicht das recht persönliche auskunft darüber auch von amtswegen anzufordern.

besteht hier die möglichkeit mit aussicht auf erfolg rechtlich gegen dieses schreiben und die forderung vorzugehen? wir sind schon gewillt ordnungsgemäß zu bezahlen, jedoch hätten wir schon gern gewußt wie dieser betrag zu stande kommt.

herzlichen dank
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Sie haben noch keinen rechtsmittelfähigen Bescheid , sondern nur eine Anfrage erhalten.

Daher ist ein Widerspruch noch nicht notwendig.Allein Ihre Einlassung ist gefragt.

Somit sollten Sie lediglich aus Ihrer Sicht Stellung nehmen und nach der Berechnungsgrundlage fragen, ohne zunächst nähere Angaben hinzuzufügen.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Dieter Michaelis

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

danke für die superschnelle antwort, verstehe ich das richtig, das dies quasi nur eine vorinformation war und der richtige bescheid mit allen angaben und einem widerrufsbescheid noch nachkommt ?!?

wer soll sowas wissen wenn darauf in diesem schreiben nicht hingewiesen wird, ist schon sehr irreführend, ist natürlich kein vorwurf an sie sondern an das landratsamt xxx.

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,

es handelt sich um eine Voranfrage welche Sie sogar unbeantwortet lassen können.

Sie haben daher alle Möglichkeiten hierauf zu reagieren.

M.f.G.
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte entsprechend der AGB in der Erwartung, dass Sie den von Ihnen angekündigten Zahlbetrag durch Akzeptierung meiner Antwort leisten.

Ich darf an die Akzeptierung meiner Antwort und den damit verbundenen Ausgleich der Kosten erinnern. Bitte bedenken Sie, dass just answer kein kostenfreies Forum ist. Dies ist aus standesrechtlichen Gründen nicht zulässig. Sie sind daher rechtlich verpflichtet , den von Ihnen ausgelobten Betrag zu entrichten. Die gilt auch für den Fall, dass der Rat oder die Antwort einen für Sie unerwarteten Inhalt hat.

Bitte bedenken Sie :

Wir Experten stehen Ihnen auch an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung und sind bemüht, Ihnen einen kurzen aber zutreffenden Rat zu erteilen. Selbstverständlich biete ich Ihnen in dieser und anderen Angelegenheiten auch weiterhin meine Hilfe an.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242