So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Ich hatte am do den 31.09.2010 eine Hausdurchsuchung wegen

Kundenfrage

Ich hatte am do den 31.09.2010 eine Hausdurchsuchung wegen BtMG. Laut Kripo haben die mich 4 Wo beobachtet und werfen mir vor, das ich mit Marihuana Handel betreibe.
Leider habe ich ohne Anwalt ein teil aussagen müssen, weil die paar wochen 2 Konsumfreunde von mir kontrolliert haben und durch die Freunde auf mich gekommen sind. Fakt ist: 24 g marihuana/cannabis beschlagnamht + waage + wasserpfeife (in Bayern - bin 31 Jahre und Ausländer ).
In meiner Aussage habe ich verdeutlich, das ich wegen meine krankheit (stottern) gelegentlich konsumiere und das ich nur 3 mal im jahr 2-3 wochen lang konsumiere dann 2-3 Monate mit dem rauchen aufhöre. Bin nicht vorbestraft oder habe keine Bewährung bekommen. Nur im Jahre 1999 ein mal verstoß gege BtMg im Stvo.
Was kommt auf mich zu? Kann ich mit einer Haftstrafe rechnen?

Meiner meinung nach: was die Polizei Bayern bei mir beschlagnahmt hat, reicht nicht für eine Beschuldigung für den Handel. Aber wegen Besitz u konsum rechne ich mit der Führerseinstelle evtl. Drogenscreening.

Ich bedanke XXXXX XXXXX vorraus und bitte um eine Experten Antwort

Mfg Kunde
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Die festgestellten und beschlagnahmten 24 Gramm können noch als Eigenbedarf durchgehen.

Dies insbesondere dann, sofern Sie diese Menge mit anderen Personen teilen wollten.

Auf jeden Fall sollten Sie ein freiwilliges Drogenscreening anbieten !!

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Dieter Michaelis

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was kommt auf mich zu? Kann ich mit einer Haftstrafe rechnen?
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

Sie müssen in keinem Falle mit einer Haftstrafe rechnen !!

Hier kommt allenfalls eine Geldstrafe in Betracht, da es nicht auf das Gramm ankommt, sondern auf den THC-Gehalt.

Auch eine Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldauflage kommt noch in Betracht, sofern Sie geständig sind und die bei Ihnen gefundene Menge für mehrere Personen bestimmt war.

Ihr Verstoß aus dem Jahre 1996 ist nicht mehr verwertbar, da verjährt !

Ich bin Ihnen gerne behilflich.

M.f.G.

Verändert von Dieter Michaelis am 06.10.2010 um 10:44 Uhr EST
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte entsprechend der AGB in der Erwartung, dass Sie den von Ihnen angekündigten Zahlbetrag durch Akzeptierung meiner Antwort leisten.

Ich darf an die Akzeptierung meiner Antwort und den damit verbundenen Ausgleich der Kosten erinnern. Bitte bedenken Sie, dass just answer kein kostenfreies Forum ist. Dies ist aus standesrechtlichen Gründen nicht zulässig. Sie sind daher rechtlich verpflichtet , den von Ihnen ausgelobten Betrag zu entrichten. Die gilt auch für den Fall, dass der Rat oder die Antwort einen für Sie unerwarteten Inhalt hat.

Bitte bedenken Sie :

Wir Experten stehen Ihnen auch an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung und sind bemüht, Ihnen einen kurzen aber zutreffenden Rat zu erteilen. Selbstverständlich biete ich Ihnen in dieser und anderen Angelegenheiten auch weiterhin meine Hilfe an.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242