So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26210
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Die Firma Dr.Walter & Partner, Finanzdienstleistungen, Postfach

Kundenfrage

Die Firma Dr.Walter & Partner, Finanzdienstleistungen, Postfach 1823 49648 Bethen hat mich mit Schreiben vom 31.8.2010 unter der Vorgangsnummer 10.90442350.40 Sachbearbeiter Herr Hartmann zu einer Gewinnübergabe am 4.19.2010 eingeladen (Gewinnsumme EUR.948,72)und mit Schrb.v.23.9.2010 den übergabetermin 4.10.2010
bestätigt mit dem Hinweis:"Wir freuen uns, dass wir Ihnen helfen kontten und es mit dem Gewinn doch noch geklappt hat." Ich war bei der Fahrt dabei wie auch noch 30 andere
Teilnehmer die alle die Gleiche Einladung hatten. Ich habe den Leiter cdieser Veranstaltung gebeten, mir den Betrag auszuzahlen.Das hat er abgelehnt mit dem Hinweis, daß es diesen Gewinn nicht gibt.Die von mir gerufene Polizei wollte die Personalien dieser Personen feststellen, die waren unbemerkt verschwunden. Ich habe derPolizei meine Einladung vorgelegt und Anzeige erstattet. Der Vorgang wird durch die Polizei bearbeeitet. Kann ich nach Par.661a BGB den Gewinn einfordern? Welche Vorgehensweise schlagen Sie mir vor? Entstehen für mich durch diese Anfrage bei Ihnen Kosten und wenn ja, in welcher Höhe.Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühunbgen.Gerne erwarte ich Ihre Antwort auf meine [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zum ersten:

Die Ihnen ausgelobte Gewinnsumme steht Ihnen nach § 661a BGB eindeutig zu.

Der § 661a BGB spricht von Gewinnmitteilungen oder vergleichbaren Zusagen. Damit sind alle Arten von Leistungen gemeint, also auch die Zusage dieser Firma eine Entschädigungssumme für Sie erstritten zu haben. § 661a BGB erfordert, dass die Zusage hinreichend konkret ist, so dass bei einem Empfänger der Eindruck erweckt wird, etwas gewonnen zu haben oder dass ihm bei einer objektiven Betrachtungsweise eine Geldsumme zuerkannt wird.

Dies ist bei Ihnen der Fall:

"geben wir Ihnen letztmalig Gelegenheit, den Betrag... persönlich abzuholen.."

Also rechtlich steht Ihnen die Summe zu.

Da Sie von der Firma lediglich die Postfachadresse haben, besteht ein formales Problem: In einer möglichen Klage gegen die Firma müssen Sie eine Adresse mit Straße und Wohnort angeben.

Hier hilft Ihnen die gestellte Strafanzeige weiter.

Sie können (durch einen Rechtsanwalt) Akteneinsicht beantragen. In dieser Strafakte wird die ladungsfähige Anschrift vermerkt sein.

Mit dieser Anschrift können Sie dann Klage auf Zahlung des Geweinns von 948,72 EUR erheben.

Durch diese Anfrage entstehen Ihnen nur Kosten soweit Sie eine Anzahlung geleistet haben und Sie diesem Betrag als Preis für die Beantwortung dieser Frage ausgelobt haben. Dieser ausgelobte Betrag wird durch das Akzeptieren der Antwort ausgezahlt.

Weiter entstehen Ihnen hier bei dieser Frage keine Kosten.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz