So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, bei partnership.de habe

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei "partnership.de" habe ich einem Kennenlernabo für 14 Tage zum Preis von 19,50 Euro zugestimmt. Dies hat sich nun nach Ablauf der 14 Tage ohne mein Wissen automatisch um
ein Jahr verlängert. Der Preis beträgt hier nun 39,50 Euro pro Monat, was mir bereits
per Mastercard einmal belastet worden ist. Dies soll nun weiter 12 Monate so weiterlaufen. Ich protestierte bereits per Mail, jedoch partnership.de lehnt dies ab und behauptet ich hätte der automatischen Verlängerung bereits zugestimmt. Ich hätte innerhalb der 14 Tage des Kennenlernabos kündigen müssen, um die automatische
Verlängerung zu vermeiden. Dies betrachte ich als Bauernfängerei.
Was kann jetzt dagegen tun? An meine Bank habe ich mich bereits gewandt, ob die
das stoppen können, das war nicht klar.

Für Ihre Antwort besten Dank im voraus.

Mfg

G. Frey [email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In der Regel haben Sie das Probeabo schon fristgemäß beendet und es liegt kein Vertrag für 12 Monate vor.

Sie sollten sich darauf berufen, dass hier kein Vertrag zustande gekommen ist und auch keine Beiträge zahlen.

Das bezahlte Geld kann man zurückbuchen lassen.
raschwerin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

danke zunächst für Ihre Antwort. Diese Partnervermittlungsfirma teilte mir folgendes mit:

"Sie wurden wie all unsere Mitglieder, bei der Registrierung und in unserer Begrüßungsmail ausführlich auf die geltenden Vertragsbedingungen einschließlich des Widerrufsrecht hingewiesen. Sie haben sich am 30.08.10 für unsere 14 Tage-Kennenlern-Mitgliedschaft im Wert von 14,90 Euro registriert. da Sie nicht fristgerecht innerhalb der 14 Tage gekündigt bzw. widerrufen haben und nicht die automatische Verlängerung in Ihrer
Verwaltung bei der Partnersuche deaktiviert (dies ist im Internet !!) haben, konnte am
14.09.10 die 12 Monats-Folge-Premium-Mitgliedschaft im Wert von 474.-- Euro (mit
monatlicher Zahlung von je 39,50 Euro) beginnen."

Herr Rechtsanwalt, wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, bin ich damit nicht einverstanden. Allerdings habe ich erst nach der 1. Abbuchung von 39,50 Euro nach dem 17.09.10 (nach Ablauf des Probeabos) dem widersprochen. Hoffe, dass trotzdem kein Vertrag für 12 Monate zustandegekommen ist. Sehe ich das richtig?

Nochmals vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mfg

G. Frey


Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Im Grunde genommen kann man davon ausgehen, dass kein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist, weil die AGB meist nicht wirksam einbezogen wurden.

Sie sollten an Ihrem Widerruf / Kündigung festhalten und nicht zahlen.