So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

ich habe eine lohnpf ndung die seit august 2010 l uft,ist rechtlich

Kundenfrage

ich habe eine lohnpfändung die seit august 2010 läuft,ist rechtlich konform beide pfändungen zubekommen,wenn bei der lohnpfändung bereits gezahlt wird und der empfänger 4 wochen später keinen geldeingang findet?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Die Pfändungen werden Ihnen geleichermaßen wie dem Arbeitgeber zugestellt. Ist dies nicht der Fall können Sie von Ihrem Arbeitgeber eine Kopie verlangen. Weiterhin erscheint die Pfändung auch auf dem Gehaltsnachweis. Soweit der Arbeitgeber selbst noch Ansprüche gegen Sie hat oder es noch zu klärende Fragen bei der Pfändung gibt kann der Arbeitgeber das gepfändete Geld zunächst auf ein internes Konto separieren und später auszahlen.

 

Der Gläubiger sollte sich hier erkundigen wann mit einer Auskehrung zu rechnen ist, dann brauchen Sie nicht bei Ihrem Arbeitgeber nachzufragen.

 

Da der Arbeitgeber nur dem Gläubiger berichtspflichtig ist, können Sie nur so an die gewünschten Angaben kommen.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

 

Viele Grüße

 

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren oder gibt es Probleme.

Vielen Dank!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren oder gibt es Probleme.

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz