So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.

ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19768
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich wurde vorgestern unter drogen (THC)am steuer erwischt der

Kundenfrage

Ich wurde vorgestern unter drogen (THC)am steuer erwischt der test war positiv!!Ich habe sofort an dem tag aufgehört zu kiffen da ich meinen führerschein mehr als dringend für die Arbeit brauche!!Gibt es eine möglichkeit da wieder raus zu kommen oder es so hin zu biegen das er nur einen monat weg ist!!??Bitte helfen sie mir!!!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Angaben wie folgt Stellung nehme.

Nach der Rechtsprechung kann schon eine einmalige Einnahme von Cannabis und die anschließende Teilnahme am Straßenverkehr Zweifel an der Fahreignung des Betreffenden begründen.

Diese Zweifel betreffen die Fähigkeit des Kraftfahrers, Konsum und Teilnahme am Straßenverkehr in Zukunft auseinanderzuhalten.

Um diese Zweifel auszuschließen, hat die Fahrerlaubnisbehörde grundsätzlich - auch bei nur erstmaliger Auffälligkeit des Kraftfahrers - die Möglichkeit, eine MPU anzuordnen (§ 14 Absatz 1 Satz 4 FEV).

Ich darf Ihnen zu Ihrer Orientierung folgenden Link mit umfangreichen Nachweisen und zusätzlichen Informationen zu der Thematik einstellen:

http://www.verkehrslexikon.de/Module/MPUCannabis.php

Die Ihnen nun drohende Maßnahme richtet sich danach wie hoch die bei Ihnen festegestellte THC-Konzentration war und ob Sie bereits zuvor einschlägig aufgefallen sind.

Ist Letzteres der Fall, wird die Sanktion regelmäßig härter ausfallen, weil dann ein Wiederholungfsall vorliegt. Ohne nähere Kenntnis der Einzelumstände kann eine einigermaßen verlässliche Prognose der in Betracht kommenden Maßnahme aber letztlich nicht erfolgen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sollten Sie keine Nachfrage haben, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Aber kann ich einem Führerschein entzug auch aus dem weg gehen!!!wie gesagt habe an dem tag as die kontrolle war aufgehört und gehe auch demnächst zu einer drogenberatungsstelle!!!Ich hoffe das es einen weg gibt denn ich brauche mein führerschein für meinen Job!!!MfG L.Blank
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Blank,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Hat man bei Ihnen den Konsum von Cannabis mit unmittelbarem Bezug zum Straßenverkehr festgestellt - also haben Sie die Substanz nicht etwa nur mit sich geführt, sondern standen selbst unter ihrer berauschenden Wirkung während der Fahrt - , so wird in jedem Fall ein ärztliches Gutachten angeordnet.

Kommt dieses Gutachten zu dem Ergebnis, dass ein Gelegenheitskonsum vorliegt, der befürchten lässt, dass keine strikte Trennung von Cannabiskonsum und Teilnahme am Straßenverkehr stattfindet, wird eine MPU angeordnet, die diesen Zweifeln nachgehen soll.

Muss nach dem Befund des ärztlichen Gutachtens dagegen von einem gewohnheitsmäßigen Konsum ausgegangen werden, so wird die Fahrerlaubnis als Folge einer negativen Fahreignungsprognose entzogen.

Sie sollten nun in jedem Fall vortragen - soweit nicht bereits geschehen -, dass Sie erstmalig im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr Cannabis konsumiert haben. Wenn Sie überzeugend und glaubhaft darstellen, dass Sie nicht gewohnheitsmäßig - und auch nicht gelegentlich - Cannabis am Steuer konsumieren, besteht Aussicht, dass Ihnen die Fahrerlaubnis nicht entzogen wird. In allen andern Fällen - also bei auch schon nur gelegentlichem Konsum - verfährt die Rechtsprechung in der Regel streng, und es kommt zum Entzug der Fahrerlaubnis.

Um den Verlust Ihres Führerscheins abzuwenden, sollten Sie darüber hinaus jetzt ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft zeigen. Es ist eine sehr gute Idee, die Drogenberatung aufzusuchen. Nehmen Sie - unter Vermittlung der Beratungsstelle - gegebenenfalls an Veranstaltungen oder Kursen zur Drogenaufklärung teil, und demonstrieren Sie der Straßenverkehsbehörde damit Ihre Einsichtsfähigkeit. Für die Teilnahme an solchen Veranstaltungen werden üblicherweise auch Bescheinigungen ausgestellt.

Ausschlaggebend ist, dass Sie jetzt in Vorlage treten und unter Beweis stellen, dass Sie die Tat bereuen und dass es sich um einen einmaligen Ausrutscher handelt. Nur dann können Sie auch glaubhaft vermitteln, dass Sie tatsächlich erstmalig Cannabis am Steuer konsumiert haben. Nur wenn man Ihnen das glaubt, besteht Aussicht, dass Sie Ihren Führerschein behalten.

Haben Sie keine weitere Nachfrage, darf ich alsdann höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann ich da auch schon anderweitig vorbeugen um eine mildere strafe zu bekommen!!!bei mir wurde kein Canabis gefunden sondern nur der test war positiv!!!!???
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Blank,

es wird die effektivste Vorbeugung sein, wenn Sie sich kooperativ, einsichtsbereit und reuig zeigen. Wenn Sie beispielsweise an einem der staatlich angebotenen Kurse oder Seminare teilnehmen, signalisieren Sie, dass es sich für Sie tatsächlich um eine einmalige Angelegenheit handelt und Sie für den Erhalt Ihrer Fahrerlaubnis auch Opfer zu bringen bereit sind. Das wird man dann auch entsprechend honorieren. Mehr können Sie im Moment nicht tun.

Im Übrigen ist nicht erforderlich, dass man anlässlich der Polizeikontrolle Cannabis in Ihrem Besitz vorgefunden hat. Entscheidend ist allein, dass der Konsum von Cannabis anhand des Tests bei Ihnen nachgewiesen wurde.

Zu Ihrer weiteren Orientierung darf ich Sie noch einmal auf die sehr detaillierte Darstellung hinsichtlich sämtlicher Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Konsum von Cannabis im Straßenverkehr hinweisen:

http://www.verkehrslexikon.de/Module/Cannabis.php#14


Sind Ihre Nachfragen damit beantwortet, darf ich nunmehr höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also is die idee mit der drogenberatungsstelle garnicht so verkehrt oder???kommt es denn jetz eigentlich zur gerichtsverhandlung???
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Blank,

gerne beantworte ich Ihre weiteren Nachfragen, wenn Sie die Ihnen bisher erteilten Auskünfte zunächst akzeptieren.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflichst an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflichst an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist nicht Gegenstand dieser Internetpräsenz. Sie ist nach zwingendem Recht zudem auch nicht gestattet. Aus diesem Grunde besteht die Pflicht zur Akzeptierung auch dann, wenn das Resultat der Rechtsberatung nicht Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte.

Bestehen dagegen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz