So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Lieber Anwalt, meine Mutter ist 91 Jahre. Ich habe mich 18

Kundenfrage

Lieber Anwalt,
meine Mutter ist 91 Jahre. Ich habe mich 18 Jahre um sie gekümmert, da sie im Haus neben mir wohnte. Nun wurde sie beinnend dement und ich habe alles für ihre Pflege zu Hause organisiert. (Pflegestufe I mit erhöhtem Betreeungsbedarf).
Meine schreckliche Schwester, die überhaupt nicht mit mir redet, hat die Mutter ohne Worte zu sich genommen. Was ich sage, stimmt alles nicht. Mutter ist noch topfit, so ihre Meinung. Ich vermute, dass ihr die Pflege zu teuer war. Meine Mutter hat eine sehr gute Rente.(2000 € netto). Die Pflege wäre sehr gut zu finanzieren gewesen. Meine Schwester hat aber immer das ganze restliche Geld von meienr Mutter geschenkt bekommen, weil sie sehr lamentiert hat !!!
Im August wurde beschlossen, auf meinen Antrag hin und nach meinem Widerspruch beim Landgericht, dass sie einen Betreeuer für Vermögensangelegenheiten bekommt.
Meine Frage: Meine Schwester verweigert mir nun den Umgang mit meiner Mutter. Sie lässt mich nicht mehr zu ihr. Sie wirft mich raus. Legt mir das Telefon auf. Wimmelt mich ab ... Sie behauptet einfach, meine Mutter will mich angeblich nicht sehen. Habe ich als erwachsene Tochter ein Recht auf einen Umgang mit meiner Mutter? Ich möchte es von ihr selbst hören, ob sie mich nixht mehr sehen will. Ob sie mich ablehnt und warum?
Kann ich das per Gericht beantragen, so wie Scheidungskinder? Oder vielleicht mit einem MEdiator zusammen ein Gespräch?
Mit antworten SIe mir. Ich bin sehr verzweifelt.
Liebe Grüße Andrea Ohmer
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Selbstverständlich haben Sie das Recht Ihre Mutter inn regelmäßigen Abständen zu besuchen.

Ihre Schwester hat Ihnen hierfür auch Zutritt zu deren Haus bzw. Wohnung zu gewähren.

Verweigert die Schwester Ihnen dies, können Sie beim zuständigen Gericht eine Verfügung erwirken, die Ihre Schwester zwingt, den Besuch zuzulassen.

Einzig Ihre Mutter hat das Recht, den Kontakt abzulehnen. Nur wenn dies der Fall ist, darf die Schwester den Zugang verweigern. Dies muss diese aber beweisen.

Beauftragen Sie sinnvoller Weise einen Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen.

Interessant könnte in der Tat der Einsatz eines Mediators sein, der zwischen Ihnen und der Schwester vermittelt. Vielleicht suchen Sie einen Anwalt, der zugleich Mediator ist. Namen und Adresse erfahren Sie bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer.






Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?