So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren. Ich habe noch offene Betr ge

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren.
Ich habe noch offene Beträge bei Rechtsanwältin Dr. Claudia Wendel bzw. der Inkasso Becker. Es wurde eine Ratenzahlung vereinbart, die ich im Mai, Juni und Juli auch zahlen konnte, allerdings im August und September nicht mehr, da ich meine Gelder sehr unregelmäßig erhalte. Sobald ich eine weitere Zahlung bekomme, würde ich die beiden Raten nachzahlen (so auch im Juli geschehen). Wie kann ich mich davor schützen, dass ich keine Pfändung auf mein Konto erhalte (Pfändung ruht)?
Vielen Dank XXXXX XXXXX freundlichen Grüßen
S.Schellen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Soweit hier ein vollstreckbarer Titel vorliegt und bereits eine Pfändung ausgebracht wurde, können Sie sich nur einvernehmlich mit der Gläubigervertreterin über eine Stundung vereinbaren. Sie sollten daher in einem Brief nachweisen, dass Ihre Gehaltszahlungen nur sehr sporadisch eintreffen und Sie gerne die Ratenzahlung wieder aufnehmen, wenn das Gehalt wieder kommt. Alternativ können Sie zudem eine geringere Ratenhöhe vereinbaren.

Hierneben können Sie bei Ihrer Bank die Errichtung eines P-Kontos beantragen. Sollte eine Pfändung ausgebracht werden auf Ihr Konto, wird bei einem P-Konto nicht das gesamte Guthaben an den Gläubiger überweisen, sondern Ihr individueller Pfändungsfreibetrag bleibt auf Ihrem Konto bestehen. Zumindest ein Betrag in Höhe von rund 934 € unterliegt auf jeden Fall nicht der Pfändung.


Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen