So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16353
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

hallo habe vor 14 tagen meinen hund an leute zur probe gegeben

Kundenfrage

hallo habe vor 14 tagen meinen hund an leute zur probe gegeben sie wollten schauen 1 woche lang ob der hund sich in die familie einlebt wen ja wäre sonntag der 12 09 der kaufpreis fällig wir haben auch einen vertrag darüber gemacht ,aber sonntags meldeten sich die leute nicht montags schrieb ich eine sms darauf die antwort sie hätten auf meinen anruf gewartet aber ich denke sie hätten sich ja melden müssen wegen dem bezahlen ich habe dan gesagt ich holle den hund wieder darauf kamm dan 8 stunden später sie geben den hund nicht mehr her aber ich möchte den hund nun wieder was für chancen habe ich der kaufpreis ist noch offen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,


Sie haben einen Kauf auf Probe geschlossen, wobei leider die Käufer die Sache gebilligt haben.
Die Frist zur Kaufpreiszahlung ist ebenfalls verstrichen.

Ich würde Ihnen raten, den Käufer anzuschreiben, noch einmal eine kurze Frist zur Entrichtung des Kaufpreises setzen und dann , wenn diese Frist ohne Bezahlung verstreicht, vom Vertrag zurückzutreten und den Hund herauszufordern.

Wenn diese Frist wieder verstreicht, müssen Sie an ihr zuständiges Amtsgericht und auf Herausgabe des Hundes klagen.

Ich wünsche Ihnen und dem Hund viel Glück.


Ich bitte noch folgendes zu beachten.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen und viel Glück


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin




Claudia Schiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
habe ihn schon aufgefordert aber nun ist es so das ich den hund wieder möchte ,hatte echt vertrauen zu den leuten habe einen einschreibe brief schon geschrieben das ich den hund zurück verlange bis heute aber nichts ist passiert wie bekomm ich den hund wieder wen er ihn nicht raus giebt
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

danke für die Akzeptierung.

Es bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als an Ihr Amtsgericht zu gehen und Herausgabeklage zu erheben.
Begeben Sie sich dazu zur Rechtsantragsstelle. Oder wird man Ihnen helfen und den Klageantrag für Sie formulieren.

Wenn Gefahr besteht, dass der Hund beim Käufer leidet oder dass der Käufer ihn nicht richtig versorgt oder dass erihn weiterverkauft, müssen Sie eine Eilmaßnahme beantragen ( einstweilige Verfügung)


Vielleicht sollten Sie aber, da Ihnen der Verkauf des Hundes sichtlich leid tut und Sie bei uns im Forum schon so viel Geld investiert haben, dem Käufer einfach Geld bieten, wenn er den Hund wieder hergibt.

Ich denk ,mal, dass käm Sie auf Dauer billiger.


Mit freundlichen Grüßen, viel Glück und alles Gute


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz