So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

ich werde wegen untreue angeklagt! ich habe in einer tagesgrosspflegestelle

Kundenfrage

ich werde wegen untreue angeklagt! ich habe in einer tagesgrosspflegestelle als erzieherin gearbeitet mit noch eine kollegin von mir. nach drei monaten habe ich erfahren das diese kollegin keine erzieherin ist und das sie seit sechs jahren immer am ende des monats alles was auf dem konto übrig bleibt auf ihres privat konto überweist. Da tgpflegestelle vom steuerc befreit ist,gibt es auch keine kontrole. ich wollte das nicht mehr dulden,habe sofort gemeldet und sie würde erst nach drei monaten "gekündigt",sollte keiner erfahren!!!! danach habe ich alleine 8 kinder betreut,was rechtlich nicht erlaubt war,aber das jugendamt hat das nicht interesiert und dazu würden mir drei monatsgehälter versprochen. Das geld vom amt lief aber weiter auf das konto von der kollegin. Ich hätte es kündigen soll,aber ohne ihre unterschrift ging es nicht und da ich die ganze zeit alleine war und voll im stress war,habe ich nicht dran gedacht und das amt hat das nicht interesiert. Nach dem ich mein geld nicht bekommen habe, habe ich mir das geld selber geholt und immer das amt informiert und mit konto auszügen belegt. da ich blöd war und dem amt geglaubt habe das die das geld irgendwannmal auf das konto überweisen,muss ich mich jetzt rechtfertigen und das amt sagt ich habe eine untreue begonnen. Das kommische ist dAS gerade die beiden fraun jetzt zusammen sitzten und richten sich gegen mich,dazu werde ich ständig bedroht,wenn ich eine aussage mache das mir was slimmes passiert!!!!! ich weis nicht weiter!!!!!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Eine Untreue liegt dann vor, wenn Sie über das Guthaben auf dem fremden Konto nicht verfügen durften. Handelte es sich hingegen um ein Konto der Tagespflegestelle auf das Sie Vollmacht und eine Verfügungsbefugnis hatte, wird man hier keine Untreue annehmen können, zumal Sie einen Anspruch auf diese Zahlungen hatten.

Sollten Sie hingegen keine Verfügungsbefugnis über das Konto haben, liegt eine untreue vor auch wenn Ihnen das überwiesene Geld rein zivilrechtlich zustand.

Da dem Kontoinhaber kein Schaden entstanden ist, sondern allenfalls eibn Vertrauensbruch vorliegen könnte, der aber dem zuständigen Amt regelmäßig mitgeteilt wurde, halte ich eine Verurteilung wegen Untreue für vermeidbar.

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass Sie einen Verteidiger hinzuziehen, soweit Ihnen durch das gericht nicht bereits ein Pflichtverteidiger bestellt wurde. Dieser sollte die Ermittlungsakte einsehen, um zu prüfen, ob der Vorwurf überhaupt berechtigt ist. Sollte dies nicht der Fall sein, trägt die Staatskasse die Kosten für Ihren Verteidiger.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke XXXXX XXXXXür die schnelle reaktion,antwort. Befor die andere kollegin ging hat sie mir die karte gegeben und unterschrieben das ich es nutzen darf und das sie nicht mehr geld abheben darf und alles im beinsein vom jugendamt. Danach hat sie sich weihnachtsgeld überwiesen und das gehalt für januar 2008 1300 euro obwohl sie nicht mehr da war und unterschrieben hat das sie nicht auf das konto gehen darf!!!! Das jugendamt reagierte nicht drauf, sonder sagte nur das geld wird überwiesen. so dann sagen sie mir bitte was ist das?? Ich stehe dazu das das konto benutzt habe,irgendwie musste ich weiter den laden wirtschaften und obwohl sie weg war würde vom ja das geld weiter 9monate auf das konto von der andere person überwiesen!!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Aus meiner Sicht erfüllt Ihr Vorgehen nicht den Tatbestand der Untreue. Offenbar hat sich niemand für die Konto- und Buchführung verantwortlich gefühlt, so dass Sie mit einer Duldungsvollmacht hier agiert haben und dementsprechend auch Zahlungen veranlasst haben, um den Betrieb weiterhin am Laufen zu halten.

Schließlich haben Sie das Jugendamt auch informiert, so dass dieses Ihr handeln auch geduldet und akzeptiert hat.

Sollte es dennoch zu einer Hauptverhandlung kommen, sollten Sie einen Anwalt als Verteiger zu Rate ziehen, damit dieser gegen die Anklage der Staatsabwaltschaft argumentieren kann und Sie dies nicht selber machen müssen.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke.....ich würde gerne die 60 eure bezahlen,es war das jetzt für mich einmalige sache. wie mache ich das jetzt am besten? lg
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie müssen den grünen Button drücken. damit bestätigen Sie die Antwort und eine einmalige Zahlung wird ausgelöst.

Bei Problemen wenden Sie sich gerne an mich.

Viele Grüße
RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für die Zahlung!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz