So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1396
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Hallole, habe grade von content4u eine letzte Mahnung bekommen,

Kundenfrage

Hallole, habe grade von content4u eine letzte Mahnung bekommen, ( habe eine rechnung oder eine andere Mahnung nie bekommen ) mir ist auch nicht bewusst für waqs ich zahlen muss, haqbe auch keinerlei Rechnung über verbrauch oder Inanspuchnahme bekommen. Welche Möglichkeiten habe ich, um den Rechnungsbeitrag von 101,00€ ohne Rechnung die ich nicht bekommen habe ( Leistung, Anschauen oder Inanspruchnahme Zeiten wann ich was gemacht habe ) zu entgehen ? Mit meinem deutsch und schrift Entschuldigung hatte 5 Schlaganfälle hinter mir gebracht. Bitte um verstädniss.MfG H. - W. Heinrich
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

Das von Ihnen bezeichnete Unternehmen ist bekannt für diese Abzock-Masche. Sie sind einer von vielen, die davon betroffen sind.

 

Zahlen Sie nicht. Sie haben keinen Vertrag geschlossen. Ein Vertrag wird nur geschlossen, wenn Sie wissentlich und willentlich eine auf Vertragsschließung gerichtete Willenserklärung abgeben.

 

Den angeblich geschlossenen Vertrag könnten Sie rein vorsorglich widerrufen gemäß §§ 312d, 355 BGB, wegen arglistiger Täuschung anfechten und fristlos kündigen:

 

"Ich habe keinen Vertrag mit Ihrem Unternehmen geschlossen. Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht widerrufe ich rein vorsorglich den angeblich geschlossenen Vertrag gemäß §§ 312d, 355 BGB, fechte diesen wegen arglistiger Täuschung an und kündige fristlos. Ich bin an keiner wie auch immer gearteten Dienstleistung Ihres Unternehmens interessiert."

 

Mit einem solchen Schreiben hätten Sie alles ausgeschöpft, was Sie im außergerichtlichen Bereich tun können.

 

Sie sollten die Mahnungen, die Sie erhalten, ignorieren. Auch wenn Sie von einem Inkassounternehmen angeschrieben werden sollten. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Gefährlich wird es erst, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten. Erst dann müssen Sie tätig werden.

Aber erfahrungsgemäß wird das Unternehmen es nicht auf einen Gerichtsprozess ankommen lassen. Man wird weiter versuchen, Sie einzuschüchtern. Diesen Einschüchterungen können Sie aber gelassen entgegen sehen. Denn das Unternehmen muss beweisen, dass ein Vertrag zustandegekommen ist. Dieser Beweis wird nicht zu führen sein.

Daher raten auch die Verbraucherzentralen sich in einem solchen Fall nicht einschüchtern zu lassen.

 

 

Rain Nitschke und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX wieder ( hoffentlich nicht ) .
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Vielen Dank XXXXX XXXXX Sie so gut und geben noch eine Bewertung ab!?

 

Für Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz