So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21853
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag Zusammen Melde mich aufgrund einer Firma, namens

Kundenfrage

Guten Tag Zusammen

Melde mich aufgrund einer Firma, namens Webstyle GmbH, mit denen ich offensichtlich
einen haarsträubenden Vertrag abgeschlossen habe.
Können Sie mir Informationen zukommen lassen, wie ich gegen diese Gauner vorgehen kann ?
Vielen Dank XXXXX XXXXX !!!

Mit freundlichen Grüßen

Michael Nienhaus aus Rhede NRW
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Neuhaus,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Angaben wie folgt Stellung nehme.

Die "Webstyle GmbH" tritt auch unter der Bezeichnung "Euroweb" auf und beschäftigt mittlerweile Verbraucherschutzverbände wie Staatsanwaltschaften.

Zu Ihrer näheren Orientierung mögen Sie die Hintergrundinformationen auf nachfolgenden Seiten nutzen:

http://pinetik.blogspot.com/2009/06/euroweb-betrug.html

http://www.konsumer.info/?p=6874

http://antiabzockenet.blogspot.com/2010/06/euroweb-und-das-bgh-urteil.html

Insbesondere dem letzten Link können Sie entnehmen, dass die von der Firma verwendete Vertragsgestaltung nach höchstrichterlicher Rechtspechung rechtswidrig ist. Bei solchen Internet-Systemverträgen werden regelmäßig Vorleistungspflichten des Kunden begründet, die nichtig sind.

Das entsprechende Urteil des Bundesgerichtshofes finden Sie hier:

http://lexetius.com/2010,598

So verhält es sich auch bei den Knebelungsverträgen der Firma, der Sie zum Opfer gefallen sind. Sie sollten unter unmissverständlichem Verweis auf das Urteil des BGH jegliche vertragliche Einstandspflicht zurückweisen und den Vertrag wegen arglistiger Täuschung gemäß § 123 BGB anfechten.

Parallel sollten Sie gegebenenfalls Strafanzeige wegen Betruges erstatten.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflichst an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann

 

Ich bedanke XXXXX XXXXX für die Auskunft, die mir offensichtlich viel bares Geld spart.

Natürlich akzeptiere ich die Antwort.

 

Aller herzlichen Dank für die schnelle Hilfe !!!

 

Gerne wieder !!!

 

Ein schönes Wochenende Ihnen und Ihrer Familie

 

 

Gruß

 

Michael Nienhaus

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Nienhaus,

sehr gerne geschehen.

Auch Ihnen ein schönes Wochenende!

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz