So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

guten morgen ! Ich hab da mal eine frage, mein partner und

Kundenfrage

guten morgen !
Ich hab da mal eine frage, mein partner und ich wir sind jetzt 3 jahre zusammen und in dieser beziehung sin 2 gemeinsame kinder entstanden, mein partner hat beide kinder anerkannt, aber wir haben kein geteiltes sorgerecht geltend gemacht, jetzt habe ich von einer freundin erfahren das mein partner hinter meinen rücken das erziehungs und das sorgerecht allein haben will.

Wie stehen denn meine chansen das ich meine kinder behalten kann ?

Ich hab angst das er im falle einer trennung mir die kleinen wegnehmen kann oder tut !
Er ist jetzt seid einem monat einen festen job und arbeitet von morgens 08:00 uhr bist abend meist 20:00 uhr.
Ich bin leider zur zeit arbeitslos ( ALG2) empfängerin.

ich würde mich sehr freuen wenn sie mir weiter helfen könnten.
MFG
M. Thiel
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Gegenwärtig brauchen Sie sich erst einmal keine Gedanken machen, noch haben Sie die alleinige Sorge für Ihre Kinder, dazu gehört auch die Aufenthaltsbestimmung.

Richtig ist, dass es inzwischen höchstrichterliche Rechtsprechung gibt, die dem Kindesvater ein Antragsrecht auf die gemeinsame elterliche Sorge einräumt, falls die Kindesmutter der Übertragung der gemeinsamen elterlichen Sorge nicht zustimmt.

Dies würde, sollte Ihr Partner diesbezüglich tätig werden, allerdings nur bedeuten, dass Sie dann die gemeinsame elterliche Sorge hätten.

Die Erlangung der alleinigen elterlichen Sorge ist nur in besonderen Ausnahmefällen möglich. Hier muss das Kindeswohl massiv gefährdet sein, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Partner hier die alleinige Sorge für die Kinder erlangen kann, gen Null geht.

Es spielt bei einer etwaigen Trennung auch nicht die Rolle, wer arbeiten geht oder wer Leistungen nach dem SGB bezieht. Einzig das Kindeswohl entscheidet, wer im Falle einer Trennung die Kinder in seinem Haushalt behält. Gegenwärtig sind es defintiv Sie, da bislang keine gemeinsame Sorge vereinbart wurde.

Eine Bescheinigung des Jugendamtes brauchen Sie sich nicht einzuholen. Bislang ist unstrittig, dass Sie das alleinige Sorgerecht haben und ohne eine entsprechende Erklärung von Ihnen bzw. einen Beschluss des Familiengerichtes wird die bisherige Sorgerechtsregelung nicht verändert.

Vielleicht liegt aber auch ein Missverständnis bei Ihrer Freundin vor und Ihr Partner hat "nur" aus der Presse von der Möglichkeit gehört, sich nunmehr das gemeinsame Sorgerecht übertragen zu lassen.

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
haben sie noch eine Nachfrage?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn Sie keine weitere Nachfrage haben, darf ich Sie bitten, Ihre Frage hier durch Akzeptieren meiner Antwort zu schließen.
Erst dadurch wird Ihre Anzahlung verbucht und meine Beratung bezahlt. Vielen Dank!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!