So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 264
Erfahrung:  1. und 2. juristisches Staatsexamen
50154571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Mustermann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren ich habe eine Frage mein Nachbar

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren ich habe eine Frage mein Nachbar hat eine Hecke die nun mehr als 4 Meter hoch ist. und mein Haus nur 2 Meter davon weck steht, ich habe meinen Nachbarn schon so oft gebeten seine Hecke zu schneide
darf die hecke wirklich so hoch sein.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich werde Ihre Frage in wenigen Minuten beantworten!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

siehe Report an den Kollegen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

siehe Report an den Kollegen

Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

1.

Die auf Ihr Grundstück hängenden Äste dürfen Sie entfernen, wenn Ihr Nachbar dies nicht macht. Allerdings dürfen Sie hierzu nicht das Grundstück des Nachbarn betreten oder die Äste jenseits der Grenze abschneiden. Sie dürfen das abgeschnittene Material einschl. der ggf. daran befindlichen Früchte behalten. Die Kosten für die Entfernung des Überhangs hat der Nachbar zu tragen. Allerdings müssen Kosten tatsächlich angefallen sein - ihre eigene Arbeitskraft zählt hier leider nicht.

Voraussetzung für das Beseitigungsrecht ist allerdings, dass der Überhang Ihr Grundstück beeinträchtigt. Das scheint bei Ihnen jedoch der Fall zu sein.

2.

Hinsichtlich der Höhe gilt das soeben gesagte nicht, da es hier am "Überhang" fehlt. Ihre Rechte richten sich hier nach dem Nachbarrecht Ihres Bundeslandes. Dieses bestimmt, welchen Abstand eine Hecke in Abhängigkeit von ihrer Höhe zum Nachbargrundstück haben muss. Bei einer Heckenhöhe von mehr als 2 m schreiben die Landesgesetze häufig einen Mindestabstand von 0,75 - 1,0 m von der Grundstücksgrenze vor. Gemessen wird (meistens) nicht ab den Stämmen der Hecke, sondern ab der zum betroffenen Nachbarn zeigenden Seitenfläche. Entspricht die Hecke diesen Anforderungen nicht mehr, so gewähren die Landesgesetze einen Rückschnitt- oder Beseitigungsanspruch.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick über die Rechtslage verschaffen. Sollten Sie noch eine Nachfrage haben, stellen Sie diese bitte (unter Angabe Ihres Bundeslandes). Anderenfalls akzeptieren Sie bitte meine Antwort, indem Sie auf den grünen Knopf klicken.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei meinen Ausführungen um eine erste Einschätzung aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhalts handelt, die eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nach umfassender Aufklärung des Sachverhalts nicht ersetzen kann oder soll. Das Auslassen oder Hinzufügen von Sachverhalt kann die rechtliche Bewertung ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Koppenhöfer
(Rechtsanwalt)