So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21355
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Am Mai,2010 habe ich ein Antrag an einem Stromanbtter Priostrom.de

Kundenfrage

Am Mai,2010 habe ich ein Antrag an einem Stromanbtter "Priostrom.de" mit einmaliege Jahreszahlung 640€-, Brutto.Die Bestetigung von Priostrom.de bekamm ich am 18.05.2010J.Die Stromumschaltun soll nach dem Vertrag am 30.09.2010 stat finden.Und Heute bekamm ich eine Rechnung von Priostrom.de für dem Zeitraum 1.10.2010 bis 30.09.2011. 867,00€ !Das ist auf 227€ teurer als veranbar war.Und der Betrag wird die nechste ake von mein Konto abgebucht.Ich fühl mich beschumelt.Wie kann ich mich wehren gegen diesem Unrecht.Ich habe alle schriftliche Beveise aber weis nicht wie weiter?Wer kann mir in diese Sache schutzen-helfen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Haben Sie mit mit dem Anbieter einen Vertrag über 640 Euro geschlossen, ist der Anbieter an diesen Vertrag auch gebunden und nicht berechtigt, für die vertraglich vorgesehene Stromlieferung nun mehr von Ihnen zu verlangen. Es gilt das vertraglich ausdrücklich Vereinbarte, das der Anbieter Ihnen ja auch noch einmal bestätigt hat.
Zu weitergehenden Zahlungen an den Stromanbieter sind Sie daher grundsätzlich nicht verpflichtet.

Da Sie in Besitz der entsprechenden Vertragsunterlagen sind, den Vertragsschluss zu der einmaligen Jahreszahlung über 640 Euro also auch unter Beweis stellen können, können Sie auf Erfüllung dieses Vertrages bestehen.

Sie sollten noch einmal an den Anbieter herantreten und unmissverständlich klar machen, dass Sie sich ausschließlich an das ursprünglich Vereinbarte gebunden fühlen und sämtliche darüber hinausgehende Zahlungsverpflichtungen grundsätzlich ablehnen. Sollte der Anbieter gleichwohl den Mehrbetrag von 227 Euro von Ihrem Konto abbuchen, sollten Sie diese Summe umgehend zurückbuchen lassen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflichst an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist nicht Gegenstand dieser Internetpräsenz. Sie ist nach zwingendem Recht zudem auch nicht gestattet. Aus diesem Grunde besteht die Pflicht zur Akzeptierung auch dann, wenn das Resultat der Rechtsberatung nicht Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte.

Bestehen dagegen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das wuste ich auch selbst das es unrechtlich ist.Ich dacht das sie mich in eine Verbindung briengen mit ein Fachmann in Sachen "Verbraucherschutz" in meiner Nee und der kümert sich um alles.Eine Rechtschutzversicherung für diese Fäle habe ich.Aber das ist nicht Ihre Schuld das ich wieder 40€ im Wind geschmissen hab.Ich muss mich trotz dem an einem Anwald in der Nee wenden.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Teilen Sie mir bitte Ihren Wohnort mit, so dass ich Ihnen einen Kollegen empfehlen kann.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Verändert von alles-was-recht-ist am 13.09.2010 um 15:12 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz