So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, es geht um Unterhaltsleistungen f r einen vollj hrigen

Kundenfrage

Guten Tag,

es geht um Unterhaltsleistungen für einen volljährigen previligierten 18 jährigen. Dieser lebt bei seiner Mutter und geht noch zur Schule. Die Mutter hat keine bzw. nur ein geringes Einkommen. Mein Einkommen beträgt monatl. 1900 netto. Ich bin wieder verheiratet und habe mit meiner berufstätigen Frau keine Kinder.

Nach Düsseldorfer Tabelle beträgt der Unterhalt für meinen Sohn 512.--EURO bei einem Nettoeinkommen von 1900.-- E

Frage:
Habe ich diesen Unterhalt in voller Höhe vollkommen alleine zu tragen? Da mein Sohn nicht in Deutschland lebt, erhalten wir auch kein Kindergeld was in Abzug zu bringen wäre.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

in welchem Land lebt Ihr Kind? Befindet er sich noch in der allgemeinen Schulausbildung?

MFG
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag Herr Rösemeier,

 

mein Sohn lebt in den USA und befindet sich noch in der allgemeinen (High School) Schulausbildung.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lebt die Mutter auch in den USA?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, er lebt mit seiner Mutter (Amerikanerin) in einem Haushalt. Er hat beide Staatsbürgerschaften. Ich lebe in Deutschland und leiste bis zum 18. Lebensjahr bisher freiwillig (ohne Titel) Unterhalt gem Düsseldorfer Tabelle (448.--)
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

dies ist ein ganz spezieller Fall im Unterhaltsrecht. Der Unterhaltsanspruch richtet sich nämlich nicht nach der Düsseldorfer Tabelle sondern nach dem Unterhaltsrecht des Bundesstaates in dem Ihr Sohn lebt.

Ich kann allerdings nicht abschätzen, wie hoch der Unterhaltsanspruch Ihres Kindes in den USA ist. Kindergeld wird dort nicht gezahlt.

In welchem Staat lebt Ihr Kind? Vielleicht ist es mir möglich, herauszufinden, ob es sinnvoll wäre nach der Düsseldorfer Tabelle den Unterhalt zu bemessen oder aber den Unterhalt in den Staaten ermitteln zu lassen.

Wenn kein Kindergeld bezogen wird, wäre es tatsächlich so, dass der volle Unterhaltsbedarf durch Sie bedient werden müsste.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Er lebt in North Carolina/ USA. Wenn ich Sie richtig verstehe, könnte es auch sein, dass er nach amerikanischem Recht (je Bundesstaat verm. unterschiedlich) sogar einen höheren Anspruch hätte als nach dt. Recht?!

 

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der Unterhaltsanspruch richtet sich mageblich nach dem gewöhnlichen Aufenthalt des Unterhaltsberechtigten. Dies sind in Ihrem Fall die USA und damit das dortige Unterhaltsrecht anwendbar. Wie haben Sie sich bisher mit der Kindesmutter verständigt? Ab Volljährigkeit ist auch Ihr Kind in den USA verpflichtet, den Unterhaltsanspruch selbst Ihnen gegenüber geltend zu machen. Wie ist denn Ihr persönliches Verhältnis zur Kindesmutter/Kind?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich konnte ein wenig recherchieren, allerdings liegen mir nur Zahlen aus dem Jahre 2006 vor. In North Carolina ist es so, dass beide Elternteile zum Unterhalt verpflichtet sind. Wichtig für Sie zu wissen ist, dass die Unterhaltspflicht in den USA spätestens mit 20 Jahren endet.
Allerdings muss hier auch eine Krankenvorsorge geleistet werden. Leider ist mein Englisch nicht das Beste, aber ich schicke Ihnen einmal den Link, wo die Leitlinien von North Carolina abgedruckt sind.
Wenn man hier von einem Kind mit einem Bedarf von 1100 Dollar ausgeht, den beide Eltern tragen müssen, sind wir auf der anderen Seite auch wieder bei dem Betrag nach der Düsseldorfer Tabelle ohne Anrechnung von Kindergeld.
Hier zunächst der Link:
https://nddhacts01.dhhs.state.nc.us/GuideLines.jsp
Ich empfehle Ihnen, wenn das Verhältnis zur Kindesmutter und Kind normal ist, mit den beiden eine individuelle und für alle tragsbare Lösung zu finden. Argumentieren Sie, dass es in Deutschland Kindergeld geben würde und dass Sie aufgrund der Entfernung Ihr Kind nur sehr selten sehen können (das unterstelle ich jetzt einmal) und wenn, dass die Kosten dann sehr hoch sind. Vielleicht ist es ja möglich, sich auf den bisher gezahlten Betrag bis zum Abschluss der Schulausbildung zu verständigen. Unter Umständen ist der Kindesmutter ja die 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle nicht bekannt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen, für Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen