So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21868
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

ich beziehe arg 1 sei november und habe gestern beim einkaufen

Kundenfrage

ich beziehe arg 1 sei november und habe gestern beim einkaufen mein geldbörse verloren und nehme an einer 2 järigen umschulung weis nicht wie ich ab monteg zuzr schule kommen soll oder wovon ich leben soll den rest des monats
da ich heute beim amt war und den vorfall schilderte erhilt nich nur einmalig einen lebensmittelgutschein in höhe von 50e
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Sie sollten sich - in Anbetracht Ihrer Notlage möglichst heute noch - erneut zu der für Sie zuständigen ARGE (Arbeitsamt) begeben, um einen Sonderbedarf im Sinne des § 23 Sozialgesetzbuch II anzumelden.

Diese - auch für Bezieher von ALG I beanspruchbaren - Sonderleistungen werden gewährt, wenn Sie sich nach den besonderen Umständen des Einzelfalles in einer Situation befinden, in der Sie ohne staatliche Unterstützung Ihren unabweisbaren Bedarf zur Sicherung des Lebensunterhaltes aus eigenen Mitteln nicht sicherstellen können. Diese Voraussetzungen liegen nach den von Ihnen geschilderten Umständen vor.

Der Ihnen gewährte Gutschein dürfte bereits als Sonderleistung im Rahmen des § 23 SGB II erbracht worden sein. Sie sollten dennoch ein weiteres Mal bei der Behörde vorsprechen und Ihre finanzielle Situation - insbesondere unter Hinweis auf den Verlust Ihrer Barschaft - offen und detailliert schildern.

Sind Sie nicht in der Lage, in den nächsten Tagen Ihren Lebensbedarf sicherzustellen, hat der Sozialleistungsträger alsdann die Möglichkeit, Ihnen einen gewissen Überbrückungsbetrag auf Darlehensbasis zur Verfügung zu stellen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich Sie um Akzeptierung der Auskunft bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflichst an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist nicht Gegenstand dieser Internetpräsenz. Sie ist nach zwingendem Recht zudem auch nicht gestattet. Aus diesem Grunde besteht die Pflicht zur Akzeptierung auch dann, wenn das Resultat der Rechtsberatung nicht Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte.

Bestehen dagegen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf nochmals an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz