So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo ich habe eine frage ! Meine Oma ist am 2.03.2010 verstorben

Kundenfrage

Hallo ich habe eine frage ! Meine Oma ist am 2.03.2010 verstorben !
Wir haben ein testerment gefunden das sie 1994 geschrieben hat wo drin steht das sie ihr ganzes vermögen in drei gleiche teile aufteilt ( Mein Bruder Meine Mutter und mir )
Das testament hat sie aber nicht beglaubigen lassen ! Meine oma hat im Jahre 2006 eine volmacht nach dem Tod meine Mutter überschrieben . Es gab auch noch ein anderes konto wo meine oma kurz vor ihrem tod gesagt hat das sie mir die vollmacht geben will das ich nur mein personalausweis vorlegen muß. Doch meine oma ist verstorben und ich war noch nicht bei der bank wegen dem Personalien , als ich nach dem Tod dort war sagten sie zu mir das die vollmacht erloschen ist da ich nicht gekommen bin und meine Mutter kommt nur ran wenn sie einen erbschein vorlegt! Eine eigentumwohnung gibt es auch noch!
Jezt ist meine frage stimmt das das ich keiner lei ansprüche habe und auch nicht an das gelt ran komme was für möglichkeiten habe ich ???
Ich habe mich mit meiner Mutter zerstritten und sie sagte da meine Oma die Vollmacht 2006 gemacht hat gehört jetzt alles Ihr !!
Können sie mir helfen ?
Mit freundlichen grüßen
Daubach
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Gesetzlich haben Sie als Enkel keinen Erbanspruch hier.

Nur wenn das Testament noch gültig ist, haben Sie einen Anspruch.

Soweit das Testament von 1994 handschriftlich geschrieben und unterschrieben ist, muss es nicht beglaubigt sein um wirksam zu sein.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja das TEstermanet ist schrieftlich geschrieben und unterschrieben ! Doch weis ich jetzt nicht wo das meine mutter Versteckt hat ! Also das heist wenn ich das testerment finden würde was muß ich dann tun ??
Und wenn ich es nicht finde was kann ich dann tun ??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da Sie wissen, dass es ein Testamen gibt, sollten Sie dies schriftlich herausfordern - notfalls mit anwaltlicher Hilfe.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ok und was ist mit dem Konto wo meine oma mir die vollmacht überschreiben wollte kann ich da vorher etwas machen da ich im moment sehr dringen etwas brauche !
Also wie gesagt sie wollte mir die vollmacht geben doch sie ist leider vorher verstorben brevor ich es zur bank schaffte um den personalausweis vorzulegen da hat meine mutter keine vollmacht nach dem tod ! !
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, Sie haben dank der Vollmacht auch das Recht weiterhin auf das Konto zuzugreifen; es sei denn, die Vollmacht war nur bis zum Tod begrenzt. Da müssten Sie mal in die Vollmacht schauen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja ich kam ja garnicht dazu die vollmacht anzunehmen da ich meinen personal ausweis nicht vorgelt habe . Ich war ja nach dem tod dort und es hieß das die vollmacht wäre nach dem tod gewehsen doch da ich nicht gekommen bin und meine oma jetzt tod ist muß meine mutter einem Erbschein bringen !
Doch das macht sie nicht dann wäre das konnte auf ihr name !
Aber meine oma sagte darmals das dieses konto ist für meine kinder das wenn sie nicht mehr da ist das ich für die kinder kleider und schuhe oder sonst was kaufen kann !
Hat mir da dann die bank was falsches gesagt ?? und wie soll ich nun weiter vorgehen ?
Und eine frage noch was sind den Schatzbriefe ??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mündlich reicht nicht. Wenn Sie nichts schriftlich haben, kann man leider nichts machen.

Sie müssen jetzt auf das Testament bestehen und dann die Auszahlung gemäß Ihres Anteils verlangen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz