So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22563
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, habe von einem Zimmermann Herbst 09 Bauholz bestellt,

Kundenfrage

Hallo, habe von einem Zimmermann Herbst 09 Bauholz bestellt, es auch bezahlt, aber aufgrund der Witterung konnte nicht mehr aufgestellt werden (Geräteschuppen und Stall).
Das Holz wurde vom Lieferanten eingelagert. April 10 (der lange Winter erlaubte noch keine Aufstellung) erhielt ich Nachricht, das Holz müßte weg. Inzwischen hatten wir genehmigungsrechtliche Probleme und mussten noch warten. Dies teilte ich dem Zimmermann mit. Ich habe nichts Weiteres gehört. Anfang August war die Genehmigung da, meine Anfrage, wann aufgeschlagen werden könnte, brachte Folgendes zutage: Das Holz wurde zwischenzeitlich ohne Mitteilung ins Freie gebracht, ohne Bündelung oder Abdeckung und liegt da seither. Die Balken sind natürlich krumm, vergraut, patschnass und größteneils unbrauchbar. Mehrere Nachfragen, wann der Stall , den wir, weil etliches Vieh demnächst eingestallt werden muß, dringlich brauchen, wurde beschieden, bis Ende definitiv September stünde das Haus, die krummen Balken würden neu geliefert.
Inzwischen hatte der Zimmermann eine Fußverletzung und erklärt jetzt, dass er überhaupt nicht mehr aufstellen wollte, er hätte soviel andere Arbeit.
Schließlich ist er der Meinung, er könne ja nicht dauernd nach meinem Eigentum sehen.
Er bietet an, dass er die Hälfte des Holzpreises rückerstatten würde.
Ich habe solange gewartet, im Vertrauen auf die Leistungszudsage, dass ich jetzt keinen anderen Handwerker kurzfristig organisieren kann und definitiv vor Wintereinbruch keinen Unterstand für die neuen Maschinen und keinen Stall für meine Tiere mehr herstellen kann.
Weiter bietet der Handwerker an, das nasse, vergraute und verzogene Holz jetzt auf den Hof zu liefern und wir sollten es halt selber aufstellen. Für ihn wäre dann alles erledigt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt Stellung nehme.

Zunächst können Sie von dem Zimmermann vollen Ersatz des Ihnen entstandenen matereillen Schadens verlangen. Die zwischen Ihnen und ihm vereinbarte Einlagerung des Holzes ist rechtlich als Verwahrungsvertrag zu werten.

Unabhängig
davon, ob Sie eine entgeltliche oder unentgeltliche Verwahrung vereinbart haben, war der Zimmermann jedenfalls nicht berechtigt, das ihm anvertraute Holz ohne weiteres der Witterung auszusetzen, ohne Ihnen Gelegenheit zu geben, anderweitige Vorkehrungen zu treffen. Darin liegt eine schuldhafte Verletzung der Sorgfalts- und Obhutspflichten, die der Zimmermann hinsichtlich des ihm anvertrauten Holzes übernommen hat.

Nach dem Grundsatz der Naturalrestitution können Sie daher entweder Beschaffung von Holz der gleichen Art und Güte von dem Zimmermann verlangen oder aber die Zahlung eines entsprechenden Geldbetrags an Sie.

Des Weiteren ist der Zimmermann verpflichtet, die vereinbarten Aufstellarbeiten absprache- und vertragsgemäß auszuführen, denn sein eigenes Vorbringen ist bereits widersprüchlich, wenn er einerseits behauptet, sich eine Fußverletzung zugezogen zu haben, andereseits einwendet, er habe so viel andere Arbeit. In diesem Fall ist davon auszugehen, dass er die geschuldeten Arbeiten nicht aus gesundheitlichen Gründen verweigert.

Zur vertragsgemäßen Erfüllung können Sie Ihm eine angemessene Frist setzen. Lässt er diese Frist verstreichen, ohne seinen Pflichten nachzukommen, können Sie von dem Vertrag zurücktreten und Schadensersatz verlangen. Er würde in der Ersattung derjenigen Kosten bestehen, die Ihnen durch die Einschaltung eines anderen Handwerkers oder Betriebes entstehen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich Sie höflichst um Akzeptierung der Auskunft bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflichst an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist nicht Gegenstand dieser Internetpräsenz. Sie ist nach zwingendem Recht zudem auch nicht gestattet. Aus diesem Grunde besteht die Pflicht zur Akzeptierung auch dann, wenn das Resultat der Rechtsberatung nicht Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte.

Bestehen dagegen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf nochmals an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)