So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe heute en Beschluss erhalten, das mein

Kundenfrage

Guten Tag,

ich habe heute en Beschluss erhalten, das mein Insolvenzverfahren aufgehoben wird. mangels Masse.

Was bedeutet das für mich jetzt?

Vielen Dank.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihren Anfrage.



Dem Umstand, dass das Insolvenzverfahren mangels Masse eingestellt worden ist, entnehme ich, dass es sich um eine Firmeninsolvenz handelt. Eine Ablehnung mangels Masse gibt es nämlich bei einer Privatinsolvenz grundsätzlich nicht.



Die Ablehnung der Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse hat zur Folge, dass das Insolvenzverfahren nicht beginnt und somit auch für das betreffende Unternehmen keine Restschuldbefreiung erteilt werden kann. Nach der Insolvenzordnung ist das Verfahren von Amts wegen einzustellen, sofern das Vermögen des Insolvenzschuldners noch nicht einmal genügt um die laufenden Kosten zu decken (insbesondere Insolvenzgericht und Insolvenzverwalter).



Die Ablehnung hat zur Folge, dass eine Liquidation, also Auflösung der Gesellschaft zu erfolgen hat. Es muss von der Gesellschaft oder notfalls vom Gericht ein so genannter Liquidator bestellt werden, die die Gesellschaft abwickelt, also die Löschung aus dem Handelsregister, beim Gewerbeamt und den anderen Behörden durchführt.



Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Beitrag zu diesem Thema beigefügt:



http://www.uppenbrink.de/texte/RECHT19.pdf



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.






Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagvormittag!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244












Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

 

Ich habe aber eine Privatinsolvenz,die seit 2007 läuft.Ich bin selbständig beschäftigt, habe kein Unternehmen. Das verstehe ich nun doch nicht.

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag. Ich habe mich vielleicht etwas undeutlich ausgedrückt und hätte meine Antwort etwas präzisieren sondern. Selbst verständlich kann auch bei einer Privatinsolvenz das Verfahren mangels Masse abgelehnt werden. Hier gibt es aber eine Interventionsmöglichkeit.

So besteht bei einer Privatinsolvenz regelmäßig die Möglichkeit die Verfahrenskosten zu stunden,so dass eine Ablehnung mangels Masse nicht herbeigeführt werden müsste. Gegebenenfalls sollten sie über diesen Schritt noch einmal nachdenken.

Zur Vertiefung habe ich Ihnen einen sehr interessanten Link hierzu beigefügt:

http://www.insolvenzrecht.info/insolvenz-lexikon/abweisungmangelsmasse.html


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244


Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Was muß ich nun tun ?

 

Gegen den Beschluss Einspruch erheben bzw. mir einen Anwalt nehmen?

 

Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße aus Berlin

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen Dank für Ihre Nachtrag und ihre erneute Akzeptierung. Ich möchte sie nur fairerweise daraufhin weisen, dass Sie pro Akzeptierung den eingesetzten Betrag bezahlen müssen.

Sie sollten gegen den Beschluss Beschwerde einlegen und die Stundung der Verfahrenskosten beantragen. Hierzu sollten Sie einen im Insolvenzrecht erfahrenen Kollegen vor Ort beauftragen.

Dies hätte nicht nur den Vorteil, dass sie fachkundig vertreten sind, sondern vor allem, dass ein Kollege vor Ort auch den Richter, der darüber zu befinden hat, naturgemäß besser einschätzen kann und den Antrag dementsprechend formulieren kann. Dabei der Einlegung Fristen laufen (in der Regel zwei Wochen ab Zustellung), sollen sie so schnell wie möglich einen im Insolvenzrecht erfahrenen Kollegen vor Ort beauftragen.

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg für ihr Vorhaben!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz